Roh- und Zusatzstoffe

Roh- und Zusatzstoffe

Rohstoffe, Masterbatches und weitere Additive – sie stehen am Beginn der Wertschöpfungskette und entscheiden somit über alles Folgende. Diese Rubrik bietet Ihnen alles Wissenswertes zum Thema.

Covestro-Stammsitz in Leverkusen
Langfristige Liefervereinbarung

Covestro sichert sich grünen Wasserstoff aus Australien

Um die Produktion von Hochleistungspolymeren noch nachhaltiger zu gestalten, bezieht Covestro, Leverkusen, künftig jährlich 100.000 Tonnen grünen Wasserstoff aus Australien.Weiterlesen...

Eco-Presso-Lid ist ein kompostierbarer Deckel für Kaffeekapseln von Constantia Flexibles.
TÜV Österreich

Dieser Kaffeekapseldeckel ist zertifiziert kompostierbar

Das Deckelmaterial für Kaffeekapseln "Eco-Presso-Lid" von Constantia Flexibles wurde vom TÜV Austria mit dem "OK Compost Industrial" ausgezeichnet. Es ist das erste zertifizierte kompostierbare Produkt des Unternehmens.Weiterlesen...

blaue Flasche
Nach was riecht es denn?

Grafe entwickelt Masterbatch mit Duft

Duftende Kunststoffe sind keine Zukunftsvision, sondern der Fokus des Entwicklungsprojekts von Grafe, Blankenhain. Das erste Ergebnis ist ein Masterbatch für PP, das mit Duftöl eines externen Lieferanten einen Wohlgeruch verströmt.Weiterlesen...

Fußballstadion mit Ball
Werkstoffentwicklung

Damit wird die Produktion von Stadionsitzen nachhaltiger

Die Gabriel-Chemie Group hat in Kooperation mit den Unternehmen GSM Sella und Aurora Kunststoffe ein Masterbatch für postindustrielles PA66 für Stadionsitze entwickelt.Weiterlesen...

Covestro-Mitarbeiter mit HMDA-Probe
Kooperation mit Biotechnologieunternehmen

Covestro mit Durchbruch bei biobasiertem Chemierohstoff HMDA

Im Rahmen einer Kooperation ist es Covestro, Leverkusen, und dem US-amerikanischen Biotechnologieunternehmen Genomatica gelungen, eine bedeutende Menge einer pflanzenbasierten Variante des chemischen Rohstoffs HMDA herzustellen.Weiterlesen...

Anlage zum chemischen Recyling
Ticker zum chemischen Recycling ++ Update am 19.01.2022

Aktuelle Kooperationen und Projekte zum chemischen Recycling

Der Anteil an Kunststoffabfällen, der recycelt wird, muss erhöht werden, um die Polymere als Wertstoff zu erhalten. Das mechanische Recycling ist am Markt etabliert, kann jedoch nicht alle Materialströme erfassen. Als Ergänzung bietet sich das chemische Recycling an. Um Technologiestandorte auf- und auszubauen werden ständig neue Kooperationen geschlossen und Projekte ins Leben gerufen. Der Ticker informiert Sie über die neuesten Entwicklungen.Weiterlesen...

Blick auf die BASF vom Rhein aus
Neue Anlage und Produktionsausbau

BASF baut Polyamid-Geschäft in Europa aus

BASF, Ludwigshafen, hat beschlossen, eine neue Hexamethylendiamin-Anlage (HMD) in Chalampé, Frankreich, zu bauen. Darüberhinaus wird die Polyamid 6.6-Produktion in Freiburg ab 2022 erweitert.Weiterlesen...

Menschenhand mit Recyclinglogo
Brancheninterview auf dem Weg zur K 2022

„Rezyklate müssen für ein Upcycling geeignet sein"

In der Interviewreihe Way2K des VDMA Kunststoff- und Gummimaschinen ist in dieser Ausgabe Michael Lackner, Managing Director Lindner Recyclingtech, der Gesprächspartner.Weiterlesen...

Yogamatte aus biobasiertem TPE von Yoloha
Rohstoffe aus erneuerbaren Ressourcen

Yogamatte aus mehrheitlich biobasiertem TPE

Das US-amerikanische Unternehmen Yoloha verwendet für eine Yogamatte ein thermoplastisches Elastomer (TPE) aus biobasierten Materialien von Hexpol TPE, Malmö, Schweden.Weiterlesen...

Joint-Venture-Feierlichkeiten in China
Joint Venture bedient Greater China

Akro-Plastic geht Joint Venture in China ein

Das chinesische Unternehmen Fujian Highsun Engineering Plastics und das zur Feddersen-Gruppe gehörende Unternehmen Akro-Plastic gründen ein neues Gemeinschaftsunternehmen.Weiterlesen...