Roh- und Zusatzstoffe

Roh- und Zusatzstoffe

Rohstoffe, Masterbatches und weitere Additive – sie stehen am Beginn der Wertschöpfungskette und entscheiden somit über alles Folgende. Diese Rubrik bietet Ihnen alles Wissenswertes zum Thema.

19. Mär. 2024 | 11:01 Uhr
Blätterauto fährt davon
Post-Consumer-Abfälle als Rohstoffquelle

PCR-basierte Rezyklate für die Automobilindustrie

Wis Kunststoffe, Breitungen, erweitert sein Portfolio um PCR-basierte Rezyklate mit Zulassung für den Automobilsektor. Damit wird Verarbeitern eine klimaschonende Produktion ermöglicht und die Erfüllung vorgeschriebener Rezyklatquoten erleichtert.Weiterlesen...

13. Mär. 2024 | 07:00 Uhr
Hängeleuchte. Der Leuchtenkopf ist aus Flachscarbon gefertigt.
Interview mit Joachim Becker, Gründer und Geschäftsführer Beolum

„Wir halten die Rohstoffe der Leuchten im Kreislauf und reduzieren Elektroschrott“

Design for Recycling, aber auch Langlebigkeit von Produkten verringern den Ressourcenverbrauch. Ein Elektroingenieur hat eine Leuchtengeneration entwickelt, die diese beiden Gesichtspunkte vereint. PLASTVERARBEITER sprach mit ihm über deren Entwicklung und die Philosophie dahinter.Weiterlesen...

11. Mär. 2024 | 09:32 Uhr
Bio-based polymers – Evolution of worldwide production capacities from 2018 to 2027
Nachfrage aus Asien und USA hoch, Europa schwächelt

Wächst der Markt für biobasierte Kunststoffe weiter?

Die Kapazitäten für biobasierte Kunststoffe werden in den nächsten Jahren deutlich ausgebaut. Das gilt insbesondere für PLA, wie aktuelle Daten einer Marktstudie des Nova-Institutes aufzeigen.Weiterlesen...

11. Mär. 2024 | 07:00 Uhr
Zwei Hände halten imaginär drei Pfeile im Kreislauf in der Hand.
Aus Alt mach Neu

Wie ein Kunststoffhersteller mit Stoffkreisläufen nachhaltig Werte schafft

In großen Abnehmerbranchen von Polycarbonat findet ein Umdenken weg vom linearen hin zum zirkulären Wirtschaften statt. Covestro bietet hierfür Lösungsansätze wie qualitätsgesicherte Rezyklate aus Altteilen sowie die Substitution fossiler Synthesebausteine durch biobasierte Materialien und Rohstoffe aus dem chemischen Recycling.Weiterlesen...

07. Mär. 2024 | 10:00 Uhr
TU-Forscher Matthias Neubert (links) und Florian Tautenhain arbeiten an der Belagextrusion im Merge Technologiezentrum der TU Chemnitz.
Skier zum Gleiten bringen

Kooperation ermöglicht effizienteres Produktionsverfahren für Beschichtung

Bisherigen Verfahren, um Skiern oder Snowboards die optimale Gleitfähigkeit zu verleihen, mangelt es an Effizienz auf verschiedenen Ebenen. Die TU Chemnitz entwickelt deshalb gemeinsam mit dem Skihersteller Germina Sportwelt einen neuartigen Skibelag mit herausragenden Gleiteigenschaften.Weiterlesen...

01. Mär. 2024 | 07:00 Uhr
Eine Rolle mit Hanfbast, die in eine Vorrichtung geklemmt wird. Das Interesse an nachhaltigeren Produkten und Prozessen steigt weiter an, wodurch sich auch für die Kunststofftechnik im Allgemeinen und für Faserverbundkunststoffe im Speziellen neue Wachstums- und Entwicklungsmöglichkeiten bieten können.
Hanfbast und Kunststoff – das passt

Wie Hanfbast für endlosfaserverstärkte Leichtbaustrukturen mit thermoplastischer Matrix genutzt wird

In einem Kooperationsprojekt hat die TU Chemnitz an einer Prozesskette zur Herstellung von Kunststoffbauteilen mit Hanfbast als Verstärkungsfasern gearbeitet. Dieser Artikel behandelt das werkstoffliche und ökologische Potenzial des Naturmaterials für den Leichtbau.Weiterlesen...

28. Feb. 2024 | 07:00 Uhr
Drei verschiedenfarbige Polymer-Kunststoffgranulate auf weißem Hintergrund. Auf dem PCF eines Granulats nimmt auch die Energieform Einfluss, mit der es hergestellt wird.
Von der Wiege bis zum Werkstor

Deshalb sind für den PCF die Daten über die vorgelagerte Wertschöpfungskette relevant

Der CO2-Fußabdruck von Produkten gewinnt immer mehr an Bedeutung. Doch diesen zu erfassen, ist komplex und wird von zahlreichen Faktoren beeinflusst. Erfahren Sie nachfolgend, was zu beachten ist.Weiterlesen...

27. Feb. 2024 | 15:27 Uhr
Ein glasfaserverstärktes PA6 mit bis zu 80 % Rezyklatanteil von Pal Plast.
Nachhaltigere Werkstoffe für Kunststoffverarbeiter

So unterstützt Pal Plast auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft

Pal Plast, Mühlheim/Main, präsentiert auf der KPA 2024 in Ulm neue Recompoundtypen, die garantierte Eigenschaften mit einem geringen CO₂-Fußabdruck kombinieren. Das Unternehmen berät Verarbeiter bei der Gestaltung ihrer Stoffströme und ermöglicht so Rezyklateinsatz für jeden.Weiterlesen...

20. Feb. 2024 | 07:00 Uhr
17 Personen mit zwei Surfbrettern in einer Halle. Studenten der Fachrichtung Bauingenieurwesen der Technischen Hochschule Augsburg (THA) unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Sergej Rempel waren an der Konstruktion der Surfwelle beteiligt.
Klimaneutral surfen mitten in Augsburg

Wie aus Carbon-Recyclingbeton eine Surfwelle konstruiert wurde

Wie nachhaltig kann eine Surfwelle gebaut und klimaneutral betrieben werden? Lehrende, Studenten, Alumni und Kooperationspartner der Technischen Hochschule Augsburg sowie Mitglieder des Vereins Surffreunde Augsburg bündelten ihre Expertisen aus Technik und Wassersport und machen es möglich.Weiterlesen...

16. Feb. 2024 | 07:00 Uhr
eine Hand zeigt mit dem Zeigefinger auf ein blaues Board mit Prozessapplikationen. Für die ganzheitliche Erfassung und Bewertung von Qualitätsmerkmalen von UD-Tapes wurde ein digitaler Zwilling der UD-Tape-Herstellung am Fraunhofer-Institut entwickelt.
Zur ressourceneffizienten Herstellung von thermoplastischen Leichtbaustrukturen

Digitaler Zwilling sichert Qualität von UD-Tapes

Für die ganzheitliche Erfassung und Bewertung von Qualitätsmerkmalen von UD-Tapes wurde am Fraunhofer-Institut ein digitaler Zwilling der UD-Tape-Herstellung entwickelt, der neben der Einbeziehung von skalenübergreifenden Prozess- und Materialinformationen auch Schnittstellen zur Prozess- und Struktursimulation von späteren Thermoplast-Composite-Leichtbaustrukturen beinhaltet.Weiterlesen...