Mehr als 20 Einrichtungen und Verbände aus Wissenschaft und Wirtschaft haben sich auf ein Positionspapier zur Bedeutung des ganzheitlichen Life Cycle Engineerings (LCE) für zukünftige Leichtbaulösungen verständigt. Verfasst wurde das Papier vom Runden Tisch „Life Cycle Assessment (LCA)“ unter der Federführung der Plattform Forel, dem Forschungs- und Technologiezentrum für ressourceneffiziente Leichtbaustrukturen der Elektromobilität in Dresden. mehr...

Produktentwicklung

Produktübersicht des Software- und Dienstleistungsunternehmens (Bildquelle: QAS)

Schulungsmanagement und E-Learning

Den Wissensstand im Blick

Ziel der meisten Unternehmen ist es, die Qualität der Produkte zu steigern, zu belegen und aufrechtzuerhalten. Neben erhöhter Konsumentensicherheit und Wettbewerbsfähigkeit liegt in der Umsetzung eines unternehmensweiten Qualitätsdenkens auch der Schlüssel zur Zukunftssicherung des Unternehmens. Am Anfang dieses Denkens steht immer der einzelne Mitarbeiter und dessen Möglichkeit, sich selbst durch Weiterbildung kontinuierlich zu verbessern. Unterstützung leistet dabei eine mit E-Learning-Modulen ausgestattete Schulungsmanagement-Software. mehr...

16. Oktober 2018 - Fachartikel

Im Sinne der Phase down der F-Gase-Verordnung für den Betrieb mit alternativen HFO-Kältemitteln wie R1234yf, R1234ze und R513 A wurden die Flüssigkeits-Kühlsätze und -Wärmepumpen entwickelt. (Bildquelle: L&R Kältetechnik)

Produktentwicklung

Kälteerzeugung nach neuesten Richtlinien

Auf der Fakuma 2018 stellt L&R Kältetechnik eine neue Baureihe von Kälteanlagen für die Kunststoffverarbeitung vor. Die Ecopro 2.0-Serie zeichnet sich durch zahlreiche effizienzsteigernde Konstruktionsmerkmale aus und ist in ihrem Grundkonzept auf den Einsatz von Kältemittel nach der EU-Verordnung über fluorierte Treibhausgase abgestimmt. mehr...

12. Oktober 2018 - Fachartikel

Durch das PVD-Verfahren ergeben sich für kleine Zierelemente vielfältige Anwendungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel Tag-Nacht Design mit integrierter Beleuchtung. Hierbei werden bei Dunkelheit die freigelaserten Symbole sichtbar. (Bildquelle: alle Silcos)

Nicht alles Chrom was glänzt

Kunststoffbauteile mit metallisierten Oberflächen

Zier- und Funktionselemente im Metall-Look sind das Mittel der Wahl, um hochwertige Design-Akzente im Fahrzeuginnenraum zu setzen. Durch das Verbot von Chrom (VI) hat sich für viele Hersteller und Modullieferanten die Produktions- und Lieferkette verändert. Die neuen Chrom-Ersatzverfahren bringen viele neue Möglichkeiten für Industrie- und Automobil-Designer. mehr...

11. Oktober 2018 - Fachartikel

CAE-Services

Fakuma 2018: Mit Virtual Molding die Time-to-Market verkürzen

Wer technische Kunststoffteile entwickelt und herstellt, weiß: Die Kunst liegt darin, das Materialverhalten im Spritzgussprozess richtig vorherzusagen und dieses beim Bauteil- und Werkzeugdesign zu berücksichtigen. Gelingt dies nicht, sind teure und langwierige Anpassungsschleifen in einer späten Projektphase die Folge. Barlog, Overath, setzt deshalb auf computergestützte Simulationen und kann so spätere Produkteigenschaften zuverlässig voraussagen. Im Geschäftsbereich CAE-Services ermöglicht das Unternehmen die Durchführung von Virtual Molding, die neben Füllsimulationen zu Beginn der Produktentwicklung auch die Berechnung des thermischen Haushalts in der Phase der späteren Produktrealisierung umfasst. mehr...

2. Oktober 2018 - Produktbericht

Auf der Messe Automechanika stellte der Automobilzulieferer KYB Europe einen Prototyp eines gewichtsoptimierten Stoßdämpfers aus CFK vor. (Bildquelle: KYB Europe)

Produkt-Innovation

KYB Europe präsentierte einen Stoßdämpfer aus Kunststoff

Der Automobilzulieferer KYB Europe, Düsseldorf, hat einen gewichtsoptimierten Stoßdämpfer mit einer Außenschale und Halterung aus carbonfaserverstärktem Kunststoff entwickelt, der im Spritzguss-Verfahren hergestellt wird. Das gleiche Material kommt bei der Produktion der Kolbenstange zum Einsatz. mehr...

28. September 2018 - News

Nadelfreies Injektionssystem, entwickelt von der QS Medical Technology (Bildquelle: Covestro)

Polycarbonat in der Medizintechnik

QS Medical Technology entwickelt nadelfreie Insulin-Injektion

Das Unternehmen QS Medical Technology (QS), Peking, hat eine neue Technologie zur nadelfreien Injektion von Insulin entwickelt. Der Nadelstich entfällt, denn das Medikament wird unter hohem Druck unter die Hautoberfläche gepumpt. Hergestellt wird der Injektor aus einem Polycarbonat. mehr...

11. September 2018 - News

Der erste fertige, selbst produzierte Kunststoff: Die weißen Punkte rühren vom eingearbeiteten Titandioxid. (Bildquelle: FH Münster/Pressestelle)

Titandioxid als Zersetzungskatalysator

FH Münster forscht an Zersetzung von Kunststoff durch Meer-Wasser

Laut Plastics Europe wurden im Jahr 2016 335 Millionen Tonnen Kunststoff weltweit produziert - Tendenz steigend. Rund 40 Prozent davon sind Verpackungsmaterialien, die immer wieder in der Umwelt vergessen oder durch Schiffe auf den Weltmeere unerlaubt ausgebracht werden. Die Bilder von Müllinseln und -bergen mitten im Ozean haben alle vor dem geistigen Auge. mehr...

4. September 2018 - News

Die Grönoplast-Einschichtlacke ermöglichen wetterbeständige Beschichtungen mit langer Dauerbeständigkeit bei UV-Einstrahlung. Hier bei einem Fassaden-Mauerteil aus PP. (Bildquelle: Grönenbacher Lackfabrik)

Oberflächentechnik

Grönenbacher Lackfabrik entwickelt Lack-System für PP-Direktlackierung

Der Grönenbacher Lackfabrik mit Sitz in Bad Grönenbach ist es gelungen, ein- und zweikomponentige Lack-Beschichtungen zu entwickeln, die mit einer Polypropylenoberfläche eine gute Verbindung eingehen. Neu ist, dass die Systeme ohne Vorbehandlung der unpolaren PP-Oberfläche auskommen und direkt aufgetragen werden können. mehr...

31. August 2018 - News

Ab 1. Januar 2019 entscheidet die ZSVR, ob eine Verpackung systembeteiligungspflichtig ist. (Bildquelle: ZSVR)

Verpackungen

Systembeteiligungspflicht: ZSVR beendet das ‚Wegdefinieren‘ von Verpackungen

In Zukunft ist es möglich, die Systembeteiligungspflicht von Verpackungen eindeutig und rechtssicher zu bestimmen: Die Zentrale Stelle Verpackungsregister (ZSVR) in Osnabrück hat einen Katalog erarbeitet, der für den weitaus größten Teil der Verpackungen eine klare Zuordnung zu den Pflichten vornimmt. mehr...

15. August 2018 - News

Eine hochgenaue Abformung von stark strukturierten Oberflächen beim Spritzgießen erreichen – das ist das Ziel des gemeinsamen Forschungsprojekts des Reichle Technologiezentrums, der 2R Kunststofftechnik und des Instituts für Kunststofftechnik (IKT) der Universität Stuttgart. (Bildquelle: IKT der Universität Stuttgart)

Forschungsprojekt

Stark strukturierte Oberflächen beim Spritzgießen hochgenau abformen

In einem gemeinsamen Projekt forschen Reichle Technologiezentrum in Bissingen an der Teck, 2R Kunststofftechnik in Schweitenkirchen und das Institut für Kunststofftechnik (IKT) der Universität Stuttgart an der hochgenauen Abformung von stark strukturierten Werkzeugoberflächen beim Spritzgießen. mehr...

10. August 2018 - News

Agnes Bußmann (m.) nahm den Arburg-Preis für die beste Masterarbeit 2018 von der Preiskoordinatorin Prof. Birgit Vogel-Heuser und Arburg-Ausbildungsleiter Michael Vieth entgegen. (Bildquelle: Arburg / Andreas Zitt)

Arburg-Absolventenpreise

Ein Elastomer ahmt Knorpelgewebe nach

Zwei Absolventen der Technischen Universität München (TUM) erhielten für ihre herausragenden Forschungsarbeiten je einem Preis von dem Maschinenbauer Arburg aus Loßburg. Einer der Preise wurde für eine Masterarbeit vergeben, bei der die Zusammensetzung eines synthetischen und transparenten Elastomer-Materials variiert wurde, um die mechanischen und reibungstechnischen Eigenschaften von Gelenkknorpel nachzuahmen. mehr...

2. August 2018 - News

Die Entwicklungsabteilung von Riegler nutzt die selbst gedruckten Prototypen, vor allem wenn es um komplexe Systemkomponenten geht – hier ein 3D-gedruckter Kassettendeckel in grauem Kunstharz bei einer Auflösung von 25 Mikron. (Bildquelle: Formlabs)

Produktentwicklung / Spritzgießen

Interner 3D-Druck beschleunigt Entwicklung und Konstruktion

Als Systemlieferant für medizintechnische Systeme übernimmt der Kunststoffverarbeiter Riegler die Entwicklung und Herstellung von medizintechnischen Baugruppen. Bis vor kurzem beauftragte das Unternehmen externe Dienstleister mit der Herstellung der dafür benötigten Prototypen. Jetzt hat sich der Kunststoffverarbeiter eigene 3D-Drucker angeschafft. Dadurch konnte er die Produktentwicklung stark beschleunigen und verbessern. Eine weitere positive Auswirkung ist: Die gedruckten Prototypen geben den Produktentwicklern wie auch den Kunden mehr Sicherheit bei den Entscheidungen. mehr...

20. Juli 2018 - Fachartikel

Die Kernkompetenz von Sensile Medical besteht in der Entwicklung und Herstellung von Mikropumpen für die hochpräzise Dosierung und Verabreichung von flüssigen Arzneimitteln. Im Bild  ein Dosiergerät des Unternehmens mit einer Mikropumpe. (Bildquelle: Siemens)

Firmenübernahme

Gerresheimer übernimmt Medizintechnik-Hersteller Sensile Medical

Der Verpackungshersteller Gerresheimer, Düsseldorf, übernimmt Sensile Medical aus Olten in der Schweiz. Sensile Medical entwickelt Drug Delivery-Produkte und Plattformen zur Verabreichung von Medikamenten, einschließlich digitaler Vernetzung. Der Kaufpreis wird in Abhängigkeit von dem Erreichen vertraglich definierter Meilensteine maximal 350 Mio. EUR betragen. mehr...

13. Juli 2018 - News

m-tec_moldflow-et-spritzgusssimulation

Firmenübernahme

Feddersen Holding erwirbt M.TEC-Ingenieurgesellschaft

Der Hamburger K.D. Feddersen Holding hat sämtliche Anteile an der M.TEC Ingenieurgesellschaft für kunststofftechnische Produktentwicklung in Herzogenrath bei Aachen erworben. Über den Kaufpreis des Ingenieurdienstleisters wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. mehr...

9. Juli 2018 - News

Darstellung der relativen Leistung von Materialien für eine Anwendung, die eine hohe spezifische Steifigkeit sowie Sturz- und Stoßfestigkeit erfordert. (Bildquelle: Granta Design)

CES Selector 2018

Software unterstützt Anwender bei der Lösung konkreter Materialprobleme

CES Selector 2018 von Granta Design, Cambridge, Großbritannien, ist ein Werkzeug für die Materialauswahl und grafische Analyse von Materialeigenschaften. Zu den neuen und überarbeiteten Funktionen zählen die unmittelbare Diagramm-Darstellung und die Möglichkeit, sofort hinsichtlich komplexer Materialkennwerte zu filtern, ein einfacherer Vergleich von Kunststoffen, neue Daten für die Untersuchung der Schweißbarkeit sowie Daten für die Auswahl von Materialien entsprechend medizinischer und sicherheitsrelevanter Kriterien. mehr...

5. Juli 2018 - Produktbericht