Nachwuchs, Netzwerk, Innovationen – IKV präsentiert aktuelle Forschung

29. Internationales Kolloquium Kunststofftechnik

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen lädt zum 29. Internationalen Kolloquium Kunststofftechnik nach Aachen ein. Zu dem zweijährlich stattfindenden Event erwartet das IKV am 28. Februar und 1. März 2018 wieder rund 800 Fachleute aus der Kunststoffbranche weltweit. mehr...

Produktentwicklung

Bei der Fakuma, der Messe für die kunststoffverarbeitende Industrie, präsentieren Rohstofferzeuger, Maschinenbauer und Hersteller von technischen Teilen ihre Innovationen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. (Bildquelle: P.E. Schall)

Fakuma 2018

Kunststoffverarbeitungsmesse Fakuma profitiert von positiver Branchenentwicklung

Der Messeveranstalter P.E. Schall aus Frickenhausen meldet, dass die diesjährige Fakuma von einer positiven Branchenentwicklung profitiere. Die 26. Fakuma, Fachmesse für Kunststoffverarbeitung, findet vom 16. bis 20. Oktober 2018 in Friedrichshafen statt. mehr...

17. Juli 2018 - News

Die Kernkompetenz von Sensile Medical besteht in der Entwicklung und Herstellung von Mikropumpen für die hochpräzise Dosierung und Verabreichung von flüssigen Arzneimitteln. Im Bild  ein Dosiergerät des Unternehmens mit einer Mikropumpe. (Bildquelle: Siemens)

Firmenübernahme

Gerresheimer übernimmt Medizintechnik-Hersteller Sensile Medical

Der Verpackungshersteller Gerresheimer, Düsseldorf, übernimmt Sensile Medical aus Olten in der Schweiz. Sensile Medical entwickelt Drug Delivery-Produkte und Plattformen zur Verabreichung von Medikamenten, einschließlich digitaler Vernetzung. Der Kaufpreis wird in Abhängigkeit von dem Erreichen vertraglich definierter Meilensteine maximal 350 Mio. EUR betragen. mehr...

13. Juli 2018 - News

Anzeige
Im Rahmen eines Forschungsvorhabens wurde das Langzeitverhalten von additiv hergestellten Bauteilen systematisch untersucht. (Bildquelle: SKZ)

Mechanische Langzeitstabilität

Prüfung und Bewertung des mechanischen Langzeitverhaltens von additiv gefertigten Kunststoffbauteilen

Additive Fertigungsverfahren, insbesondere das Lasersinter und Strangablegeverfahren, etablieren sich zunehmend bei der industriellen Produktion von Kunststoffbauteilen. Voraussetzung für einen Einsatz als vollwertiges Fertigungsverfahren ist die Kenntnis des kurz- und langzeitigen Verhaltens der Bauteile. Zur sicheren Bauteildimensionierung ist die Kenntnis der mechanischen Langzeiteigenschaften unabdingbar. Das SKZ, Würzburg, hat im Rahmen eines kürzlich abgeschlossenen Forschungsvorhabens dieses Grundlagenwissen für das Lasersinterverfahren an PA 12 und für das Strangablegeverfahren an ABS systematisch erarbeitet. mehr...

11. Juli 2018 - Produktbericht

m-tec_moldflow-et-spritzgusssimulation

Firmenübernahme

Feddersen Holding erwirbt M.TEC-Ingenieurgesellschaft

Der Hamburger K.D. Feddersen Holding hat sämtliche Anteile an der M.TEC Ingenieurgesellschaft für kunststofftechnische Produktentwicklung in Herzogenrath bei Aachen erworben. Über den Kaufpreis des Ingenieurdienstleisters wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. mehr...

9. Juli 2018 - News

Der 3D-Drucker unterstützt bei der Prothesenentwicklung. (Bildquelle: Kühling&Kühling)

VP75

FFF-Technologie für die Orthopädietechnik-Werkstatt

Das Herstellen von orthopädischen Hilfsmitteln mit additiven Fertigungsmethoden gilt als ein bekanntes Verfahren, wird jedoch noch kaum im Produktionsalltag von Sanitätshäusern angewendet. Doch zeigt sich der unverkennbare Vorteil dieser Methoden in der Herstellung von individualisierten Serienhilfsmitteln wie beispielsweise Prothesen-Testschäften. Zum additiven Fertigen lässt sich vom Stumpf des Prothesenträgers mithilfe eines 3D-Scans das notwendige digitale Positiv erzeugen. mehr...

9. Juli 2018 - Produktbericht

Der 3D-Drucker ermöglicht kreative, agile Prozesse in der Prototyp-Erstellung. (Bildquelle: Xioneer)

Xioneer X1

3D-Druck im medizinischen Betrieb

Der 3D-Druck ist mittlerweile fester Bestandteil der Medizintechnologie. Zahnschienen, Prothesen und Arbeitsmodelle werden immer öfter nicht mehr mechanisch erzeugt, sondern mit 3D-Druckern. Die Präzision des Xioneer X1 von Xioneer, Wien, Österreich, ist vergleichbar mit mechanischen Verfahren. Ein 3D-Druck ist jedoch günstiger und geht deutlich schneller. Zudem sind die Möglichkeiten im Design flexibler: Mit Stützmaterialien werden komplexe Formen einfach und auch als Kleinserien erstellt. mehr...

6. Juli 2018 - Produktbericht

2K-Schälprüfkörper (Bildquelle: Barlog)

LSR-Prototypen-Fertigung

Mit Prototypen aus LSR zeitsparend und kostengünstig zur Serienreife

Flüssig-Silikon ist besonders aufgrund seiner Wärmebeständigkeit und Elastizität von großem Wert für die Industrie. Die Vielfalt an Materialtypen und die fortschreitenden Möglichkeiten zur Verbindung mit Hartkomponenten wie Metall und technischen Kunststoffen erweitern die Anwendungsgebiete von LSR stetig. Das Unternehmen Bahsys, Overath, bietet jetzt die Möglichkeit, kostengünstig spritzgegossene und 3D-gedruckte Prototypen aus LSR sowie LSR-Kleinserien herzustellen. mehr...

6. Juli 2018 - Produktbericht

Darstellung der relativen Leistung von Materialien für eine Anwendung, die eine hohe spezifische Steifigkeit sowie Sturz- und Stoßfestigkeit erfordert. (Bildquelle: Granta Design)

CES Selector 2018

Software unterstützt Anwender bei der Lösung konkreter Materialprobleme

CES Selector 2018 von Granta Design, Cambridge, Großbritannien, ist ein Werkzeug für die Materialauswahl und grafische Analyse von Materialeigenschaften. Zu den neuen und überarbeiteten Funktionen zählen die unmittelbare Diagramm-Darstellung und die Möglichkeit, sofort hinsichtlich komplexer Materialkennwerte zu filtern, ein einfacherer Vergleich von Kunststoffen, neue Daten für die Untersuchung der Schweißbarkeit sowie Daten für die Auswahl von Materialien entsprechend medizinischer und sicherheitsrelevanter Kriterien. mehr...

5. Juli 2018 - Produktbericht

Die beiden Geschäftsführer des Biokunststoffherstellers Tecnaro Helmut Nägele (l.) und Jürgen Pfitzer (r.) verdoppeln die Compoundierkapzitäten des Unternehmens mit dem neuen Zweischneckenextruder ZE Basic von Krauss Maffei Berstorff. (Bildquelle: Krauss Maffei)

Extrudieren

Tecnaro verdoppelt Produktionskapazität für Biocompounds

Der Kunstoffhersteller Tecnaro aus Ilsfeld-Auenstein verdoppelt im 20. Jahr seines Bestehens die Produktionskapazität für Biocompounds. Das Unternehmen hat eine neue Compoundierlinie mit einer Maximalleistung von 800 kg/h von Krauss Maffei Berstorff installiert. mehr...

4. Juli 2018 - News

Die Entwicklung und Herstellung des Hybrid-Dachspriegels wurde Ende Juni mit dem »Future of Composites in Transportation 2018 Innovation Award« in Chicago ausgezeichnet. Dieser Demonstrator zeigt, wie sich Kosten und Bearbeitungszeit bei einem Automobilbauteil senken lassen. (Bildquelle: Fraunhofer ILT)

Verbundwerkstoffe / Fügetechnik

Hybrid-Dachspriegel mit JEC-Innovationspreis ausgezeichnet

Bei der Verleihung des Innvationspreises auf dem Symposium 'Future of Composites in Transportation‘ in Chicago, USA, wurde der in Deutschland entwickelte Hybrid-Dachspriegel mit einem JEC-Award des Veranstalters JEC Group in der Kategorie Personenkraftwagen ausgezeichnet. Dabei kam ein neuer, laserbasierter Fügeprozess zum Einsatz, der die Prozesszeit und Kosten für Rohmaterialien senkte. mehr...

29. Juni 2018 - News

Das Piavita Vet System misst mehrere Vitalparameter gleichzeitig. (Bildquelle: Protolabs)

Messgerätgehäuse im 2K-Spritzguss für Veterinärmedizin

Hightech im Pferdestall

Ein handtellergroßes Gerät für die Veterinärmedizin kann durch Fell, Haut und Unterhautstrukturen mehrere Vitalparameter wie EKG, Herzfrequenz, Körperkerntemperatur sowie Atemrate und -verlauf gleichzeitig messen. Das Gehäuse des Messgeräts besteht aus zwei Komponenten. Für den schlagfesten Teil wird ABS und für das weichere Teil ein biokompatibles, thermoplastisches Silikon eingesetzt. Das Ergebnis ist ein ausgereiftes, robustes, wasserdichtes Gehäuse, das leicht zu reinigen ist und sich unempfindlich gegenüber Reinigungschemikalien und Desinfektionsmittel zeigt. mehr...

29. Juni 2018 - Fachartikel

Die Herstellung der 2K-Probekörper aus Thermoplast - PP und PC - und Flüssigsilikon (LSR) erfolgte auf einer Mehrkomponenten-Spritzgieß- maschine mit Liquid Injection Molding (LIM) zur LSR-Verarbeitung. Das Thermoplast-Aggregat ist in L-Stellung montiert. (Bildquelle: Universität Kassel)

Verbunde aus PC oder PP mit LSR sind marktreif

Thermoplast-Silikon-Verbunde im Mehrkomponentenspritzguss herstellen

Bei Kunststoffteilen aus Thermoplast-Silikonkautschuk-Verbunden, hergestellt im Mehrkomponentenspritzguss, werden bislang nur mit einigen Thermoplasten wie PBT und PA gute Hafteigenschaften der beiden Komponenten aneinander erzielt. Bei Kunststoffen wie PP und PC gibt es nur wenige marktgängige Lösungen zur ihrer Herstellung. Mittels Oberflächenaktivierung des Thermoplasten sind solche Thermoplast-Silikon-Verbunde jedoch mit PP und PC möglich. mehr...

28. Juni 2018 - Fachartikel

Gunda Rachut, Vorstand Stiftung Zentrales Verpackungsregister. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/127119 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Stiftung Zentrales Wertstoffregister/Cornelia Borck"

Verpackungsgesetz

Zentrale Stelle Verpackungsregister legt Orientierungshilfe für recyclingfähiges Design vor

Verpackungen für die Gelbe Tonne/Gelber Sack, die nicht oder schlecht recycelbar sind, werden ab dem kommenden Jahr teurer. Die Zentrale Stelle Verpackungsregister (ZSVR) in Osnabrück, die ab Januar 2019 als neue Behörde zuständig für die Kontrolle des Verpackungsrecyclings ist, stellte eine erste Orientierungshilfe für die Bemessung des recyclinggerechten Designs dieser Verpackungen vor. mehr...

28. Juni 2018 - News

Polyjet

3D-Druckservices mit neuem industrielle Druckverfahren erweitert

Protolabs, Hersteller von Prototypen und Kleinserienteilen aus Feldkirchen, hat das industrielle Druckverfahren Polyjet und Silikon 3D-Druck in seinem 3D-Druckserviceangebot für Europa aufgenommen. Das Verfahren ermöglicht Produktdesignern und -ingenieuren die Möglichkeit zur Herstellung von Prototypen mit elastomeren Eigenschaften. mehr...

22. Juni 2018 - Produktbericht

Bei Kunststoff-Bauteilen, die im Spritzguss gefertigt werden, kann der Kristallisationsprozess eine entscheiden eine entscheidende Rolle für die spätere Performance spielen. Im Bild: Spritzgieß-Fertigung eines PKW-Frontendträgers (Bildquelle:F raunhofer-IMWS/Sven Döring

Spritzgieß-Simulation

Fraunhofer-IMWS: Bessere Kunststoff Bauteile durch Vorhersage des Kristallisationszustand

Das Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS in Halle (Saale) arbeitet gemeinsam mit Partnern aus der Industrie daran, den Kristallisationszustand von teilkristallinen Polymeren bei der Herstellung von Kunststoff-Bauteilen vorherzusagen. Die Forschungsergebnisse sollen in Simulationsprogramme einfließen, um optimierte Bauteile und kürzere Entwicklungszeiten möglich zu machen. mehr...

21. Juni 2018 - News

Seite 1 von 9412345...Letzte »