Robotik

Robotersteuerung (Bildquelle: Wittmann-Battenfeld)

R9 Teach Box

Fakuma 2018: Automatisierung von 2K-Spritzguss für Robotersteuerung

Die Problematik der kosteneffizienten Produktion in der Kunststoff-verarbeitenden Industrie erstreckt sich über den gesamten Anwendungsbereich, von einfachen Entnahmen bis hin zur komplexen Automatisierung von Einlegeteilen oder dem Umsetzen von Teilen im Werkzeug. Im Zuge der Produktion der neuen R9 Teach Box stand nun auch Wittmann, Nürnberg, vor dieser Herausforderung. Für den industriellen Bereich müssen die Bedieneinheiten zahlreichen Kriterien genügen. mehr...

17. September 2018 - Produktbericht

Wenn ein neues Teil oder eine komplexe Form geprüft werden soll, besteht die größte Herausforderung bei Prüfrobotern darin, den Bewegungsablauf des Roboters so zu planen, dass die Prüfung die gesamte Oberfläche des zu prüfenden Teils abdeckt. Dies wird in der Regel durch Spezialisten durchgeführt und ist also ressourcen- und zeitintensiv. (Bildquelle: FACC / Spirit

Oberflächeninspektion

Forschungsprojekt Spirit entwickelt Prüfrobotik von morgen

Der Luftfahrt-Zulieferer FACC aus Ried, Österreich, ist Technologiepartner in dem EU-Forschungsprojekt Spirit, das eine neue Generation von Prüfrobotern entwickelt. Diese Roboter sollen ohne Programmieraufwand für sehr unterschiedliche Prüfaufgaben einsetzbar sein, speziell bei der Inspektion von Winglets mittels Röntgenradiographie und Thermografie. mehr...

13. August 2018 - News

Anzeige
Der Roboter ist für Aufgaben bis mit 15 kg Traglast geeignet. (Bildquelle: Fanuc)

CR-15iA

Unterstützt Logistik bei Verpackungsaufgaben: Roboter mit 15 kg Traglast

Der neue Roboter CR-15iA von Fanuc, Neuhausen, mit 15 kg Traglast zielt auf die gleichen industriellen Einsatzbereiche wie das kleinere Modell M-10iD: Handling und Einsatz in der Logistik bei Verpackungsaufgaben. mehr...

10. August 2018 - Produktbericht

Eine Werkerin setzt zunächst die Hauptkomponenten des Ventils ein. Nachdem der Roboter anschließend die Kleinteile eingelegt hat, gibt sie das Signal zum Zusammenpressen der Teile.

Mensch-Roboter-Kollaboration in der Montage von Kunststoff-Metall-Hybridbauteilen

Roboterzelle für die Produktion von Sicherheitsventilen

Ein Kunststoffverarbeiter hat in Eigenregie eine Roboterzelle entwickelt, in der ein 15 mm hohes Sicherheitsventil montiert wird. Dabei werden neben Spritzgussteilen auch filigrane metallische Zukaufteile integriert. Die Arbeitsschritte zwischen Mitarbeiter und Roboter sind so aufgeteilt, dass beide „Kollegen“ ihre jeweiligen Stärken – der Mensch seine Flexibilität, die Maschine ihre Präzision – optimal einbringen können. Dank eines geregelten Lichtschranken-Systems können Werker und Robotor ohne herkömmliche Schutzbarriere im gleichen Arbeitsraum agieren. mehr...

7. August 2018 - Fachartikel

Im Zuge der Übergabe der 20.000sten R8.3-Robotsteuerung an Koh-I-Noor Formex überreichte Michael Wittmann die diesem Anlass gewidmete Auszeichnung (v.l.n.r.): Michal Slaba, Geschäftsführer von Wittmann Battenfeld CZ, Dr. Vlastislav Bříza, Mitglied des Verwaltungrats der Koh-I-Noor Holding, Michael Wittmann, Geschäftsführer der Wittmann Kunststoffgeräte und Dr. Robert Záboj, Vorsitzender des Verwaltungsrats von Koh-I-Noor Machinery. (Bildquelle: Wittmann Kunststoffgeräte)

Roboter-Steuerungen

Michael Wittmann übergab die zwanzigtausendste R8-Robotsteuerung

Michael Wittmann, Geschäftsführer der Wittmann Kunststoffgeräte in Kottingbrun, Österreich, übergab die 20.000sten R8-Robotsteuerung des Unternehmens an die tschechische Firma Koh-I-Noor in Brno (Brünn). mehr...

27. Juli 2018 - News

Wie Industrie-4.0-Konzepte praktisch in der Spritzgießfertigung umgesetzt werden, demonstrierte Wittmann Battenfeld an dieser Fertigungszelle mit einer elektrischen 110 t- Ecopower-Spritzgießmaschine einschließlich Roboter und weiteren Peripheriegeräten. (Bildquelle: Wittmann Battenfeld)

Industrie 4.0 in der Spritzgieß-Fertigung

Wittmann Battenfeld: Expertentreffen in Meinerzhagen

Bereits zum fünften Male veranstaltete der Spritzgießmaschinenbauer Wittmann Battenfeld das ‚Expertentreffen‘ kürzlich am Firmensitz in Meinerzhagen. Zahlreiche Spritzgießer aus der näheren Umgebung kamen zu der Veranstaltung, die wie in den Jahren zuvor am Freitag Nachmittag stattfand. mehr...

12. Juli 2018 - News

Die Mischung aus Weiterbildung und Informationsautausch (Networking) kam bei den rund 40 Teilnehmer des internationalen Service-Meetings Europa gut an. In der Bildmitte: Eckhard Witte, der Leiter der Servicetechnik. (Bildquelle: Arburg)

Kundendienst / Servicetechnik

Arburg hat seine Servicetechniker weitergebildet

Bei dem internationalen Service-Meeting des Kunststoffverarbeitungsmaschinenbauers Arburg aus Loßburg trafen sich am 19. und 20. Juni 2018 rund 40 leitende Service-Experten des Unternehmens zur Weiterbildung und Informationsaustausch. Die Teilnehmer erhielten einen umfassenden Überblick über Neuheiten und Weiterentwicklungen des Produkt- und Serviceportfolios. mehr...

3. Juli 2018 - News

Die Roboter verfügen über ein kompaktes, geschlossenes Design mit innenliegenden Medien- und Versorgungsleitungen. (Bildquelle: Stäubli)

Robotik

Modulares Roboter-Hygiene-Design erschließt neue Einsatzmöglichkeiten in sensitiven Umgebungen

Die neue Scara-Baureihe TS2 mit eigenentwickelter JCS-Antriebstechnik von Stäubli, Bayreuth, ermöglicht kurze Zykluszeiten sowie ein Hygienedesign, das neue Einsatzmöglichkeiten in sensitiven Umgebungen erschließt. Die  Roboter machen die Unterschiede zu den Vorgängern auf den ersten Blick deutlich. Was auffällt, ist das kompakte, geschlossene Design mit innenliegenden Medien- und Versorgungsleitungen: kein außenliegendes Kabelpaket und damit keine Störkonturen, keine Fehlerquellen und keine unnötigen Partikelemissionen. mehr...

20. Juni 2018 - Produktbericht

Der Firmensitz von Gimatic in Roncadelle, Italien. Der Hersteller von EOAT-Lösungen (End of Arm Tooling) und mechatronischen Komponenten für Roboter-Greifer beschäftigt derzeit 250 Mitarbeiter und will in diesem Jahr noch 25 weitere Mitarbeiter einstellen. (Bildquelle: Gimatic)

Robotik/Greifer

Gimatic eröffnet drei neue Tochtergesellschaften

Der italienische Hersteller von EOAT-Lösungen (End of Arm Tooling) und mechatronischen Komponenten für Roboter-Greifer, Gimatic aus Roncadelle, hat im Juni zwei neue Tochtergesellschaften in Rumänien und Russland eröffnet. Im Juli soll eine weitere Tochtergesellschaft in Indien eröffnet werden. mehr...

19. Juni 2018 - News

Wittmann Robot Systeme hat den Verwaltungstrakt der Niederlassung in Nürnberg (links im Bild) um 17 m verlängert und dadurch die Bürofläche um 418 Quadratmeter vergrößert. (Bildquelle: Wittmann)

Standortvergrößerung

Wittmann Robot Systeme bezieht neue Büros in Nürnberg

Wittmann Robot Systeme hat den Verwaltungstrakt seiner 2013 neu bezogenen Niederlassung in Nürnberg um 418 Quadratmeter ausgebaut. Die neuen Räumlichkeiten beherbergen die gesamte Projektierung der Abteilungen Roboter & Automatisierung sowie Schüttgut, als auch das Projektmanagement. Auch die französische Niederlassung wird erweitert. mehr...

12. Juni 2018 - News

Rückgrat des Konzepts bildet eine neue Software-Plattform. (Bildquelle: Yaskawa)

Yaskawa Cockpit

Neue Industrie 4.0-Software-Plattform analysiert und visualisiert übersichtlich Prozess- und Systemdaten

Mit dem Lösungskonzept i³-Mechatronics verknüpft Yaskawa, Eschborn, klassische Mechatronik, Informations- und Kommunikationstechnologie sowie digitale Lösungen. Der integrative Ansatz umfasst dabei Produkte wie Roboter, Antriebs- und Steuerungstechnik sowie eigens entwickelte Softwarelösungen, die in integrierter Weise einsetzbar sind. mehr...

7. Juni 2018 - Produktbericht

Zeitplan für die 5G-Mobilfunk-Standardisierung (blau) und industrielle Einsatzfähigkeit (grün). (Bildquelle: ZVEI)

5G-Mobilfunk

Der kommende Mobilfunk-Standard 5G muss industriefähig sein

Die im Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) in Frankfurt/Main neu gegründete Arbeitsgemeinschaft ‚5G Alliance for Connected Industries and Automation‘ (5G-ACIA) will den kommenden Mobilfunk-Standard 5G erfolgreich in der industriellen Produktion etablieren und von vornherein industriefähig gestalten. mehr...

30. April 2018 - News

Während der Neubau des Schulungscenters bei Arburg in Loßburg wie geplant voran geht, verkündete das Unternehmen den Beginn des nächsten großen Bauprojekts: den Neubau einer rund 18.000 Quadratmeter großen Montagehalle. (Bildquelle: Arburg)

Ausbau der Produktionskapazitäten

Arburg plant den Bau einer neuen Montagehalle

Der Spritzgießmaschinenbauer Arburg will eine rund 18.000 Quadratmeter große Montagehalle (Halle 23) am Hauptsitz in Loßburg bauen. Das Unternehmen bezifferte die Investitionskosten mit einer „hohen zweistelligen Millionensumme“. Baubeginn soll 2019 sein, die geplante Fertigstellung bereits 2020. mehr...

30. April 2018 - News

In der Produktionshalle von Stäubli mit der maßgeschneiderten TS-Reihe für Schneider Electric (v.l.n.r.): Rolf Strebel, CEO der Stäubli-Gruppe; Ali Haj Fraj, Senior Vice President Machine Solutions, Industry Business bei Schneider Electric; Gerald Vogt, Group Division Manager bei Stäubli Robotics; Andrea Barbolini, Vice President Solutions Management, Machine Solutions bei Schneider Electric und Jean-Marc Dalmasso, Deputy Business Unit Manager bei Stäubli in Faverges, Frankreich. (Bildquelle: Schneider Electric)

Roboter-Programmierung wird einfacher

Stäubli Robotics und Schneider Electric kooperieren in der Robotik

Die Robotersparte von Stäubli Tec-Systems, Bayreuth, und der französische Elektrotechnik-Konzern Schneider Electric, haben die Integration maßgeschneiderter Vier-Achs-Scara-Roboter der TS-Reihe von Stäubli in die Exostruxure Machine-Architektur und -Plattform von Schneider Electric vereinbart. Stäubli kann dadurch seine Roboter Maschinenbau-Unternehmen zugänglich machen, die komplette Automatisierungslösungen benötigen. mehr...

26. April 2018 - News

Gunter Maus, Vertriebsleiter bei Bielomtaik Leuze, zeigt die spritzgegossene Halbschale, die der Sechsachs-Roboter im Hintergrund durch den Fertigungsprozess inklusive Heizelementschweißen führt. (Bildquelle: David Löh/Redaktion Plastverarbeiter)

SCR-Tanks durch Robotertechnik und Kunststoffschweißen herstellen

Flexible Roboter-Schweißanlage fertigt Tanks für die Autoindustrie

Um Adblue-Tanks für die Automobilindustrie herzustellen, setzt ein schwäbischer Anlagenbauer statt auf Blasformen auf eine Kombination aus Spritzgießen, Heizelementschweißen und einem Sechsachs-Roboter. Heraus kam eine hochautomatisierte Anlage, die hochflexibel ist und zudem viele Funktionen integriert. Ohne dass ein Werker eingreifen muss, entstehen so fast einbaufertige SCR-Tanks für unzählige Automodelle – sowohl Volumenmodelle als auch Luxuskarossen sind darunter. mehr...

26. April 2018 - Fachartikel

Seite 1 von 1412345...Letzte »