Biowert-Geschäftsführer vor Firmengebäude

Wegen der steigenden Nachfrage nach naturfaserverstärkten Kunststoffen erweitert die Biowert Industrie ihre Produktionskapazität auf das Vierfache. (Bild: Asli Hanci)

Egal ob Automobilindustrie oder auch der Einzelhandel: Kunststoff auf Grasfaserbasis ist gefragt. Biowert hat deshalb über 1,5 Mio. Euro in eine neue Fertigungshalle und Anlagentechnik investiert. Mit der Erweiterung wurde die Produktionskapazität vervierfacht.

Das Unternehmen aus dem Odenwald verarbeitet heimisches Wiesengras und Recycling-Kunststoff zu einem Verbundwerkstoff, aus dem Kleiderbügel und andere umweltfreundliche Produkte hergestellt werden. Da die Nachfrage stark gestiegen ist, nahm das Unternehmen Ende 2021 eine neue Produktionsanlage in Betrieb. Der Bau wurde innerhalb eines Jahres fertig gestellt, sodass jetzt eine zusätzliche Fläche von 500 m² zur Verfügung steht. Außerdem wurde in eine neue Produktionslinie mit leistungsfähiger Granulierung, Materialzufuhr und Absaugung investiert.

Die Produkte von Biowert sind schon jetzt recyclingfähig und werden nach dem Prinzip der Kreislaufwirtschaft hergestellt. Das Unternehmen will damit beitragen, die Ziele des European Green Deals zu erreichen. Langfristig man zu einem der führenden Hersteller nachhaltiger Kunststoffe werden.

Kunststoffrecycling: Der große Überblick

Mann mit Kreislaufsymbol auf dem T-Shirt
(Bild: Bits and Splits - stock.adobe.com)

Sie wollen alles zum Thema Kunststoffrecycling wissen? Klar ist, Nachhaltigkeit hört nicht beim eigentlichen Produkt auf: Es gilt Produkte entsprechend ihrer Materialausprägung wiederzuverwerten und Kreisläufe zu schließen. Doch welche Verfahren beim Recycling von Kunststoffen sind überhaupt im Einsatz? Gibt es Grenzen bei der Wiederverwertung? Und was ist eigentlich Down- und Upcycling? Alles was man dazu wissen sollte, erfahren Sie hier.

Über Biowert Industrie 

Biowert Industrie ist ein nachhaltiges Industrieunternehmen und Energieversorger in Brensbach im Odenwald. Nach der Gründung der Biowert im Jahr 2005 wurde die Anlage am 1. Juni 2007 offiziell in Betrieb genommen. Mit hauseigener patentierter Technologie stellt das Unternehmen die weltweit erste industrielle Grasveredelungsanlage nach den Prinzipien grüner Bioraffinierung dar. In der Bioraffinerie wird in einer ressourcenschonenden Kreislaufwirtschaft aus Wiesengras der naturfaserverstärkte Kunststoff Agri Plast, das Düngemittel Agri Fer sowie Ökostrom hergestellt.

Quelle: Biowert

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?