Eine Flasche aus PLA wird entsorgt

Trägt dazu bei, den Recyclingkreislauf von PLA zu schließen: Sansu-Sammelstelle für Wasserflaschen aus PLA bei einem Musikfestival in Asien. Total Energies Corbion fördert dies. (Bild: Total Energies Corbion)

Trinkflasche aus PLA
Die Naku-Wasserflasche besteht aus 20 % recyceltem PLA und ist für Lebensmittelkontakt zugelassen. (Bild: Total Energies Corbion)

Wie dieser Recyclingkreislauf geschlossen werden kann, demonstrierte Total Energies Carbion in Europa durch das Wiederverwerten von in PLA-Flaschen aus Österreich. In diese Flaschen wurde Naku-Wasser aus der Alpenrepublik abgefüllt. Mittels des unternehmenseigenen Advanced Recyclingverfahrens konnten diese recycelt werden. Die Naku-Flasche besteht dabei zu 100 % aus PLA, einem biobasiertem Kunststoff. Die Flasche ist komplett recycelbar und zudem kompostierbar gemäß EN 13432. Der zertifizierte recycelte Inhalt der Flaschen beträgt 20 %. Nach dem Gebrauch werden die Flaschen gesammelt, sortiert und gereinigt, und das dabei entstehende PLA wird mechanisch für verschiedene Anwendungen recycelt. Das Advanced Recyclingverfahren ermöglicht es, das PLA zu Luminy rPLA zu recyceln, das genau die gleichen Eigenschaften und Zertifizierungen aufweist wie neues Luminy PLA.

Wo PLA-Flaschen noch gesammelt werden um recycelt zu werden

Nicht nur in Europa, auch in Asien werden Flaschen aus PLA bereits erfolgreich recycelt. Sansu in Korea füllt beispielsweise Wasser in Flaschen aus Luminy PLA von Total Energies Corbion ab. Nach dem Gebrauch werden die Flaschen gesammelt, sortiert, gereinigt und das PLA wird zu Luminy rPLA recycelt. Das Material hat genau die gleichen mechanischen Eigenschaften, die gleiche Zulassung für Lebensmittelkontakt und andere Zertifizierungen wie neues PLA, und der Recyclinganteil ist SCS-zertifiziert.

"Bei verschiedenen Jazz- und Musikfestivals in Korea werden ausschließlich PLA-Trinkbecher verwendet. Die Becher werden gesammelt, sortiert und in unserem Werk in Thailand einem Advanced Recycling zugeführt. Dieses Konzept des geschlossenen Kreislaufs ist nicht neu, aber mit dem Advanced Recycling, das Total Energies Corbion entwickelt hat, ist es nun Wirklichkeit geworden", sagte ChowPin Tan, Senior Business Development Director Asia Pacific bei Total Energies Corbion.

Quelle: Total Energies Corbion

Kunststoffrecycling: Der große Überblick

Mann mit Kreislaufsymbol auf dem T-Shirt
(Bild: Bits and Splits - stock.adobe.com)

Sie wollen alles zum Thema Kunststoffrecycling wissen? Klar ist, Nachhaltigkeit hört nicht beim eigentlichen Produkt auf: Es gilt Produkte entsprechend ihrer Materialausprägung wiederzuverwerten und Kreisläufe zu schließen. Doch welche Verfahren beim Recycling von Kunststoffen sind überhaupt im Einsatz? Gibt es Grenzen bei der Wiederverwertung? Und was ist eigentlich Down- und Upcycling? Alles was man dazu wissen sollte, erfahren Sie hier.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?