Mehrweg-Verpackung in Becherform

Die EcoCore-Fertigungstechnologieplattform liefert isolierte, leichte und langlebige Monomateriallösungen für die Produktion von Ein- und Mehrwegbehältern mit verbesserter Nachhaltigkeit und Performance. (Bild: Bockatech)

Borealis und Bockatech intensivieren ihre Zusammenarbeit im Bereich umweltorientiert Verpackungslösungen und bauen dabei auf die bisherigen gemeinsamen Ansätze zur Entwicklung von Schaumstoff-Spritzgusslösungen für wiederverwendbare und rezyklierbare Verpackungen auf, die bereits im Jahr 2016 gestartet wurden. Beide Unternehmen wollen so eine größere Marktdurchdringung entlang der gesamten Wertschöpfungskette erzielen und die Entwicklung von stärker kreislauforientierten Verpackungslösungen für weiterverarbeitende Unternehmen und Markeneigentümer vorantreiben. So will man die Nachfrage nach Verpackungsformaten mit verbessertem ökologischem Fußabdruck bedienen.

Im Sommer hatte man beispielsweise auch eine 10%-Minderheitsbeteiligung am Renasci, einem Anbieter von Recyclinglösungen und Erfinder des Smart Chain Processing (SCP) – Konzepts aus Belgien, angekündigt. So sollen bis 2025 an die 350 Kilotonnen an recycelten Polyolefinen in Umlauf gebracht werden.

2020 wurden im Rahmen des „Close the Loop“-Pilotprojekts an den Borealis-Standorten in Belgien über eine Million Einwegbecher durch 30.000 leichtgewichtige Ecocore-Becher ersetzt, die gesammelt, gereinigt und wiederverwendet werden, bevor sie am Ende ihrer Lebensdauer recycelt werden.

Tausende dieser umweltorientierten Becher wurden vor kurzem auch für das Catering der COP26 in Glasgow, Schottland, eingesetzt: Die Bestellung für die COP-Konferenz sowie für künftige Veranstaltungen umfasste insgesamt 70.000 Mehrwegbecher.

Was hinter der Ecocore-Technologieplattform steckt

Verpackungen
Bockatech Ecocore Verpackungsanwendungen. (Bild: Bockatech)

Die Ecocore-Technologieplattform von Bockatech nutzt optimierte Polyolefinharze von Borealis, um Formteile mit dreischichtigen Schaumstoffstrukturen (skin-foam-skin) herzustellen, die ein besonders gutes Verhältnis von Festigkeit und Gewicht sowie eine exzellente Wärmedämmung aufweisen. Da für die Produktion sicherer und zuverlässiger Formteile unter Verwendung der Plattform nur geringfügige Investitionen in neue Anlagen benötigt werden, können weiterverarbeitende Unternehmen in zahlreichen Branchen demnach problemlos auf nachhaltigere Verpackungsformate umsteigen.

Im künftigen Fokus stehen hier vor allem wiederverwendbare Kaffeebecher. Weitere Anwendungsbereiche in Verbindung mit der Vergabe von Technologielizenzen sind bereits in Planung. Dazu zählen beispielsweise nachhaltigere, wiederverwendbare Verpackungen sowie leichtgewichtige Einweglösungen. Mit der Weiterentwicklung und der weiteren Skalierung der Ecocore-Technologie sind auch Anwendungen in anderen Produktbereichen als der Verpackungsbranche vorgesehen.

Kooperation soll in kreislauforientiertes Kaskadenmodell einzahlen

askadenmodell von Borealis
Kreislauforientierte Nutzung von Kunststoffen veranschaulicht am Kaskadenmodell von Borealis. (Bild: Borealis)

Eines der Ziele der erweiterten Kooperation besteht darin, Erfolgsgeschichten zu liefern, die das kreislauforientierte Kaskadenmodell von Borealis veranschaulichen. Dieses dient dazu, Produkte zu entwickeln, die ökoeffizient, wiederverwendbar und rezyklierbar sind; durch eine ergänzende, gestaffelte Integration dieser drei Kernelemente kann eine kreislauforientierte Nutzung von Kunststoffen sichergestellt werden. Die Ecocore-Technologieplattform erfüllt die Anforderungen des kreislauforientierten Kaskadenmodells auf allen drei Ebenen.

„Dank der Zusammenarbeit mit Borealis konnten wir bereits in der Vergangenheit Verpackungen für mehrere führende Marken aus der Gastronomie und schnelllebige Konsumgüter in Nordamerika und Europa entwickeln. Die aktuelle Investition wird uns dabei helfen, die Ecocore-Technologie weiter zu verbessern und zusätzliche Anwendungsbereiche zu erschließen“, erklärt Henri Gaskjenn, Bockatech CEO. „Wie Borealis verfolgen auch wir eine langfristige Nachhaltigkeitsvision, und auch wir streben eine führende Rolle in der neuen Kunststoffwirtschaft an. Indem wir Borealis‘ Materialexpertise mit unserer Produktionstechnologie kombinieren, können wir nachhaltigere und leistungsstärkere Lösungen liefern, von denen sowohl weiterverarbeitende Unternehmen und Markeneigentümer als auch Endverbraucher gleichermaßen profitieren.“

Quelle: Borealis

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Borealis AG

IZD Tower, Wagramerstr. 17-19
1220 Wien
Austria