Kunststoffflaschen

Mit der Fibafekt-Kollektion ermöglicht Finke eine Vielzahl an Spezialeffekten – gerade bei Produkten mit hohem Rezyklatanteil. (Bild: Finke)

NIR detactable Black Masterbatch
Fibaplast NIR detectable Black Masterbatche: Sie sind rußfrei und vereinfachen die NIR-Sortierung entsprechender Produkte. (Bild: Finke)

Im Messeportfolio des Masterbatch-Hersteller Finke gehören neben neuen rezyklatbasierten Masterbatche der Fibarec-Serie, die Fibaplast NIR detectable Black Masterbatche sowie die Fibafekt Special Effects Kollektion.

Schwarze Kunststoffe besser detektieren

Das Sortieren von Kunststoffabfälle ist wichtig. Doch das Sortieren von Kunststoffprodukten birgt einige Herausforderungen, darunter fällt etwa das Sortieren von schwarzen Kunststoffen. Um diese einfacher in den Kreislauf zurückführen zu können, hat das Unternehmen die Fibaplast NIR detectable Black Masterbatche entwickelt. Die Formulierung dieser Masterbatche enthält keinerlei Rußpigmente. Versuche mit führenden Sortieranlagenherstellern haben gezeigt, dass damit eingefärbte schwarze Kunststoffe in NIR-Sortieranlagen gut erkannt werden können. Die Masterbatche wurden im Oktober letzten Jahres von Cotrep (Comité Technique pour la Recyclage des Emballages Plastiques) für starre PE-und PP-Verpackungen zertifiziert. Sie sind für alle gängigen Verpackungskunststoffe, wie HDPE, PP, PS und PET erhältlich.

Fibarec-Produkte
Fibarec Masterbatche: Mit der rezyklatbasierten Produktlinie will das Unternehmen steigende Nachfrage nach nachhaltigen Einfärbesystemen für Kunststoffe abdecken. (Bild: Finke)

Diese Masterbatche enthalten Post-Consumer Rezyklate

Für die Masterbatch-Reihe Fibarec werden als Trägerpolymere sowohl Rezyklate aus Haushaltsabfällen, also Post-Consumer Rezyklate, kurz PCR, als auch Rezyklate, die aus Produktionsabfällen in der Industrie gewonnen werden, verwendet. So lassen sich hochwertige, farbige Kunststoffprodukte aus 100 % Rezyklat herstellen. Die Masterbatche lassen sich genauso verarbeiten, wie solche, komplett aus Neuware. Die bisherigen Masterbatche dieser Produktreihe basieren auf rPET. Künftig will man diese Reihe um weitere auf Basis der Trägermaterialien rPE und rPP ergänzen.

Für ein breites Spektrum an Spezialeffekten

Mit der Fibafekt Special Effects Kollektion hat der Masterbatch-Hersteller eine neue Produktlinie am Start, die eine Vielzahl an Spezialeffekten ermöglicht. So sind Spezialeffekte wie Metallic- und Perlglanz, Regenbogen oder Farbflop, sowie lackähnliche Oberflächen, die mit Standard-Masterbatchen nicht realisiert werden können, möglich.

Fibafekt ist ein Semi-Compound, das in der Außenschicht coextrudierter Flaschen, im 2K-Spritzguss oder in Mehrschichtfolien eingesetzt wird. Mit diesem sollen sich neue Möglichkeiten für das Design von Produkten mit hohem PCR-Anteil ergeben. In einem speziellen Verfahren wird PCR-Material mit einer Fibafekt-Schicht überzogen, sodass alle Gestaltungsoptionen realisiert werden können. Es kann mit verschiedenen Trägermaterialien kombiniert werden, darunter PE, PP, PET-G und PA12. Darüber hinaus bietet der Hersteller maßgeschneiderte Trägermaterialien mit denen sich Monomaterialprodukte herstellen lassen.

Halle/Stand: A4/4208

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Karl Finke GmbH & Co. KG

Hatzfelder Str. 174-176
42281 Wuppertal
Germany