Menschen halten sich an Griffen fest

Das antimikrobielle Masterbatch kann unter anderem bei Türgriffen verwendet werden, wie hier im öffentlichen Nahverkehr. (Bild: Grafe)

Ein Universalmasterbatch mit antimikrobieller Wirkung, das in vielen verschiedenen Polymeren eingesetzt werden kann, ohne dabei einen nennenswerten Einfluss auf die Bauteilmechanik vorzuweisen, bietet jetzt Grafe, Blankenhain, unter dem Namen Funaden Antimikrobiell an. „Gerade in der heutigen Zeit sind antibakterielle und antivirale Eigenschaften bei Kunststoffanwendungen im Medizin-, Sanitär-, Hygiene- aber auch im Lebensmittelbereich aktueller denn je“, sagt Danny Ludwig, Head of Product Management Color & Functional Masterbatches bei Grafe.

Die antimikrobielle Wirkung entsteht durch die Freisetzung von Ionen, die dann mit Proteinen und Aminosäuren reagieren und so die Erreger, laut Ludwig, „zu 99,99 Prozent“ reduzieren. Von einem unabhängigen Institut wurde das Masterbatch an den weit verbreiteten Bakterienstämmen Escherichia coli (Kolibakterien) und Staphylococcus aureus (Staphylokokken) getestet. Bereits bei einer geringen Dosierung wurde eine gute Wirksamkeit bei zahlreichen Polymeren festgestellt.

Antimikrobielle Wirkung für das Gesamtbauteil

Ein weiterer Vorteil sei die Tatsache, dass das Masterbatch seine antimikrobielle Wirkung im ganzen Bauteil entfalte, im Gegensatz zu oberflächlichen Beschichtungen wie etwa Lacken. Mit 2,5-prozentiger Dosierung kann Funaden Antimikrobiell in PA6, PA12, PC/ABS-Blends, PET, PP, TPU sowie in PC und ABS zum Einsatz kommen, ohne dabei Bauteilmechanik oder Verarbeitung signifikant zu beeinträchtigen.

„Durch die geringe Dosierung werden auch die optischen Eigenschaften kaum beeinflusst“, berichtet Lars Schulze, Head of Color Development and Material Sciences. Das Unternehmen bietet fortan Funaden Antimikrobiell im deutschen Markt an, weitere Marktzulassungen sind geplant und werden nach individueller Kundenanfrage bewertet. Eingesetzt wird das Masterbatch unter anderem bei Lichtschalter, Türgriffe, Toilettenbrillen, Klimaanlagen, Rohrpost-Systeme sowie Leitungen für den Medientransport. „Unser Universal-Masterbatch ist nach ISO 22196 getestet“, so Schulze. Diese Methode ging aus der japanischen Norm JIS Z 2801 hervor und dient der Messung antibakterieller Aktivität auf Kunststoffoberflächen. Der JIS (Japanese Industrial Standard) Z 2801-Test wurde im Jahr 2000 für Kunststoffe entwickelt und im Jahr 2007 als ISO 22196 international normiert.

Quelle: Grafe

Auf dem Laufenden mit dem PLASTVERARBEITER-Newsletter

Plastverarbeiter-Logo

Aktuelle Nachrichten, spannende Anwenderberichte und branchenrelevante Produktinformationen: Sie erhalten zwei Mal wöchentlich mit dem PLASTVERARBEITER-Newsletter die Neuigkeiten der Branche – kostenfrei direkt in Ihr Postfach.

Hier registrieren und den Newsletter abonnieren!

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Grafe Advanced Polymers GmbH

Waldecker Str. 21
99444 Blankenhain
Germany