3D-Software und 3D-Drucker

Hand in Hand in der Additiven Fertigung: Die 3D-Software von Core Technologie und die 3D-Drucker von Photocentric sind aufeinander abgestimmt. (Bild: Core Technologie)

Das Tool wird künftig zusammen mit den Druckern des britischen Druckmaschinenherstellers ausgeliefert. Die 3D-Druck-Software des deutsch-französischen Software-Herstellers Core Technologie ist über eine API-Schnittstelle direkt mit den Druckern des britischen Herstellers Photocentric verbunden. Alle gängigen CAD-Formate sowie STL-Modelle können nahtlos aus der 3D-Software an die Photocentric-Drucker gesendet werden.

Speziell für die Photocentric Maschinen und für das SLA-Verfahren wurde ein neues, Stützstrukturen-Modul entwickelt, das einfach bedienbar ist und einen hohen Automatisierungsgrad ermöglicht. Zusätzlich kann der Anwender die Stützstrukturen modellieren und schnell auf spezielle Erfordernisse anpassen.

Individuelle Oberflächen-Designs zielgerichtet umsetzen

Das Texturen-Modul der Core-Technologie-Software bietet zahlreiche Möglichkeiten. Der Anwender wählt aus 5.000 vordefinierten Texturen aus oder bringt selbst erstellte Muster auf 3D-Modellen auf und erzeugt so Bauteildesigns in hoher Qualität und Auflösung. Mit der Software lassen sich Logos, Texturen aufbringen und kundenspezifische Oberflächen bearbeiten.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

CT CoreTechnologie GmbH

Klinger 5
63776 Mömbris
Germany