Technikzentrum von Fanuc in Neuhausen

So soll das künftige Technikzentrum am Standort Neuhausen einmal aussehen. (Bild: Fanuc/WWA-Architekten/DIG)

Die Inbetriebnahme der neuen Räumlichkeiten ist für 2023 geplant. Es ist bereits das vierte Gebäude auf dem Gelände in Neuhausen. Ab 2023 soll dann der technische Support von Fanuc für Europa und das europäische Entwicklungszentrum dort einziehen. Beide Bereiche sind seit 2017 in Neuhausen angesiedelt. Die Mitarbeiterzahl am Standort, inklusive der deutschen Gesellschaft, ist seitdem von knapp 300 auf über 400 gestiegen. Mit dem neuen Technikzentrum wird es künftig mehr Platz für Softwareentwicklung und Testläufe sowie für Funktions- und Anwendungstests an verschiedenen Maschinen und Robotern geben. Allein die Maschinenhalle des Technikums entsteht auf einer Fläche von 2.000 m².

Fanuc investiert gut 22 Mio. Euro in neues Bauvorhaben

Das Investitionsvolumen für das neue Gebäude und das vor kurzem fertig gestellte Parkhaus beläuft sich laut eigenen Angaben auf rund 22 Mio. Euro. Für Ralf Winkelmann, Geschäftsführer Fanuc Deutschland, ein klares Bekenntnis zum Standort Neuhausen und damit zum europäischen und deutschen Markt. Das Entwicklungszentrum fokussiert sich auf die Bedürfnisse und Wünsche europäischer Kunden, die dann direkt in die Produktentwicklung miteinfließen sollen. Der technische Support von Fanuc unterstützt hingegen das Einführen und Installieren neuer in Europa.

„In Neuhausen führen wir Tests unter produktionsnahen Bedingungen beim Kunden durch" sagt Shinichi Tanzawa, President & CEO von Fanuc Europe. „In Europa gibt es viele hoch innovative Unternehmen mit speziellen Anforderungen, die wir hier aufgreifen und für die wir passgenaue Lösungen entwickeln." Tanzawa holt weiter aus und ergänzt: „Wir halten es für sehr effizient, wenn die Produktentwicklung in unmittelbarer Nähe zu den Kunden angesiedelt ist." Die Produktentwicklung engt mit den Bedürfnissen europäischer Kunden zu verflechten ist das erklärte Ziel. Der Ausbau der technischen Kapazitäten in Europa das geeignete Mittel.

Spatenstich für neues Technikzentrum von Fanuc
Spatenstich für das neue Technikzentrum in Neuhausen (v.l.): Ralf Winkelmann, Geschäftsführer Fanuc Deutschland, Architekt Wolfram Wöhr, Shinichi Tanzawa, President&CEO Fanuc Europe Corporation, Heinz Eininger, Landrat Esslingen und Ingo Hacker, Bürgermeister Neuhausen. (Bild: Fanuc)

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pv" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?