Trockeneisstrahl-Gerät Ascojet bei Hukla

TROCKENEISSTRAHLEN Der Möbelhersteller Hukla aus Gengenbach setzt bei der Reinigung seiner Schäumwerkzeuge und Maschinen auf die schonende Trockeneisstrahl-Technologie.

In Gengenbach werden diverse Komponenten von Polstermöbeln für den Wohnbereich hergestellt, darunter Sitzkissen, Rückenkissen und Armlehen aus Polyurethan (PUR). Für die Reinigung seiner Schäumwerkzeuge suchte das Unternehmen ein rückstandsfreies Verfahren, das sich leicht in den Prozess integrieren lassen sollte. Dabei stieß man auf die Trockeneisstrahl-Technologie der Schweizer Firma Asco. Heute werden bei Hukla alle Werkzeuge mit einem Trockeneisstrahl-Gerät Ascojet 908 schonend und effizient gereinigt. Auch bei der Reinigung seiner Maschinen arbeitet der Möbelhersteller mit Trockeneis, das ebenso wie die Technologie von Asco kommt.

Früher wurde in Gengenbach aufwendig manuell mit Spachteln und Bürsten gereinigt. Die Zeitersparnis durch die Umstellung auf das Trockeneisverfahren ist enorm. „Je nach Formgröße benötigen wir zur Reinigung heute nur noch eine halbe bis eine Stunde, wozu wir früher etwa vier Stunden benötigten“, erklärt Markus Gross, Leiter Schaumfertigung. Neben der Zeitersparnis nennt er noch weitere Vorteile des Verfahrens: Da das Trockeneis beim Aufprall auf der Oberfläche direkt sublimiert, entsteht keine Sekundärverschmutzung. Und weil der Trockeneisstrahl die Werkzeuge nicht beschädigt, ist auch deren Verschleiß deutlich geringerer.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?