Kein Bild vorhanden

Bekannt ist Geka vor allem für Wimperntusche-Bürsten. Doch auch Pharmaverpackungen stellt das deutsche Unternehmen her. Bisher gehörte das Unternehmen aus Bechhofen dem britischen Finanzinvestor 3i, der sich nach vier Jahren aus dem Unternehmen zurückzieht. Sulzer will Geka im Unternehmensbereich Mixpac Systems (SMS) eingliedern. Die Geschäftseinheit der Sulzer-Division Chemtech stellt Kunststoffteile mittels  Spritzguss her. Sie entwickelt  B2B-Mischsysteme und -Applikatoren, die unter anderem im Dentalmarkt und bei industriellen Klebstoffen zum Einsatz kommen.

Mit der Akquisition baut das Unternehmen SMS seine Position im Dentalmarkt sowie im Segment industrielle Klebstoffe aus. Darüber hinaus will SMS seine Aktivitäten im Gesundheitswesen mit denen von Geka kombinieren.

(as/dl)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Sulzer Management Ltd

Neuwiesenstrasse 15
8401 Winterthur
Switzerland