_F4A1987.JPG

Der Ionisierer baut elektrostatische Aufladung auf Leiterplatten, Linsen, Teileförderern ab. (Bild: SMC)

Dafür hat das Unternehmen die Serie IZF10 mit vier einstellbaren Durchflussstufen ausgestattet. Mit dieser Serienerweiterung kann der Durchfluss dem Gewicht des zu entladenden Werkstücks oder dem Abstand zum Arbeitsbereich angepasst werden, so dass das Werkstück nicht durch das Gebläse bewegt wird. Für einen sicheren und reibungslosen Abbau elektrostatischer Aufladung ist es zudem wichtig, Verunreinigungen der Elektrodennadeln des Ionisierers rechtzeitig zu erkennen. Diese können bei längerem Betrieb verschmutzen. Für eine optimierte Wartung wurde die Serie zusätzlich um ein elektrisches Ausgangssignal erweitert. Damit wird der Nutzer nicht nur mit der bereits vorhandenen LED-Anzeige, sondern auch über das Ausgangssignal informiert, wenn der Verunreinigungsgrad der Elektroden eine Wartung des Ionisierers erfordert.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

SMC Deutschland GmbH

Boschring 13-15
63329 Egelsbach
Germany