Mann sitzt vor einem Bildschirm, der eine Simulationsmodell zeigt.

Die Lösung ermöglicht eine bidirektionale Kommunikation. So können geänderte Maschineneinstellungen verlustfrei in die Simulationssoftware zurück übertragen werden. (Bild: Simcon)

Dies geschieht durch die Kompatibilität zwischen der Simulationssoftware Cadmould und der Sim-Link-Technologie von Engel, Schwertberg, Österreich. Damit können Spritzgießparameter aus der Software direkt auf die kompatiblen Spritzgießmaschinen übertragen werden und umgekehrt. Da die Lösung eine bidirektionale Kommunikation ermöglicht, können geänderte Maschineneinstellungen verlustfrei in die Simulationssoftware zurück übertragen werden, wodurch der Lernkreislauf zwischen Bemusterung und Konstruktion geschlossen wird. Es ist kein umständliches Umrechnen von Simulationsparametern auf Maschinenparameter notwendig.

Interaktive Darstellung des Füllbildes

Beim Maschinenhersteller Arburg, Loßburg, kann die Maschine auf Basis der Simulationskonfiguration in der Simulationssoftware konfiguriert werden. Auch hier entfällt beispielsweise die Umrechnung von Einspritzdruck auf Schneckenweg. Die Parameter, die in der Simulation vor-optimiert wurden, werden automatisch umgerechnet und verlustfrei digital an die Maschine übertragen.

Auf der Gestica-Maschinensteuerung ist zudem das Füllbild dreidimensional und interaktiv im Zeitablauf darstellbar. So kann der Maschineneinrichter sicherstellen, dass die Fließfront in Füllstudien weit genug reicht, um eine unkomplizierte Entformung zu ermöglichen. Zudem ist das System nun auch erstmalig in der Lage, einfache „was-wäre-wenn“-Analysen direkt an der Maschinensteuerung zu machen. Die Maschinensteuerung gibt hierzu eine approximative Einschätzung, wie sich Änderungen der Parameter auf das Füllbild auswirken werden. Um das zu ermöglichen, wird nicht nur die Simulation einer einzigen Parametereinstellung an die Maschine übertragen, sondern eine simulative Varimos-Analyse eines ganzen Versuchsmodellraums. Der Vorteil für den Maschineneinrichter: Er bekommt eine erste Vorab-Einschätzung, was sich am Füllbild ändern wird, wenn er die Maschinenparameter justiert. Das spart Zeit bei der Bemusterung und hilft dabei, schneller die richtigen Ansätze für bessere Einstellungen zu finden.

Neues in Cadmould Version 16.0

Kurz vor der K 2022 veröffentlicht das Unternehmen die neue Spritzgieß-Simulationssoftware Cadmould & Varimos Version 16.0, welche viele Geschwindigkeits-, Genauigkeits- und Komfortverbesserungen enthält. Der Solver der Simulationssoftware wurde in der Version 16 nochmals beschleunigt.

Mit dem neuen Berichts-Wizard können Anwender die wichtigsten Ergebnisse einfacher und schneller als zuvor zusammenstellen und kommentieren.

Mit der Variantenanalyse-Lösung Varimos ist es nun möglich, Ergebnisse unkompliziert per Copy-Paste nach MS Excel und zurück zu transferieren. Dadurch wird es einfacher, extern generierte benutzerdefinierte Qualitätsmerkmale in der Modellbildung zu berücksichtigen. Die künstliche Intelligenz lernt dann die Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge der Auslegung und Spritzgießparameter nicht nur auf die Spritzgießergebnisse, sondern auch auf diese benutzerdefinierten Qualitätsmerkmale. Diese Zusammenhänge werden ebenfalls bei der Optimierung berücksichtigt.

K 2022: Halle 11, Stand E17

Quelle: Simcon

Werden Sie Teil unseres Netzwerkes auf LinkedIn

PV-Logo

 

 

Aktuelle Informationen für Kunststoffverarbeiter - News, Trend- und Fachberichte über effiziente Kunststoffverarbeitung. Folgen Sie uns auf LinkedIn.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Simcon kunststofftechnische Software GmbH

Schumannstr. 18a
52146 Würselen
Germany