Hygiene_Keime_Ecoli bacterium - 3D Render

(Bild: © fotoliaxrender - Fotolia.com_Plastverarbeiter)

Damit die steigenden hygienischen Anforderungen an die Hersteller von Kunststoffprodukten erfüllt werden können, muss nicht zwingend und sofort ein zusätzliches Managementsystem mit einer externen Zertifizierung eingerichtet werden. Eine Umsetzung kann auch in einem ersten Schritt mit den sogenannten Bordmittel bewerkstelligt werden. Hierzu hat der Pro-K mit seinem Leitfaden Hygienemanagement in der Kunststoffverarbeitung als Orientierungshilfe entwickelt.

Hygiene wird immer wichtiger

Mit Hilfe dieses Leitfadens können Unternehmen ein Hygienemanagementsystem etablieren, das die erforderlichen Hygienestandards sicherstellen kann. „Zunächst für die besonderen Anforderungen im Bedarfsgegenständebereich entwickelt, bietet der Leitfaden jedem Verarbeiter von Kunststoffen Tipps und Hilfestellungen auf dem Weg zu mehr Sicherheit in seinem Betrieb“ betont Ralf Olsen, Hauptgeschäftsführer des Pro-K Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e. V.

Den Leitfaden Hygienemanagement in der Kunststoffverarbeitung finden Sie unter folgendem Link:

www.pro-kunststoff.de/210528_Leitfaden%20Hygienemanagement.pdf

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

pro-K Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V.

Städelstraße 10
60596 Frankfurt am Main
Germany