Kein Bild vorhanden

Die neue Anlage des Folienherstellers soll bis Ende 2017 für die gesamte kp Pentapharm-Aclar-Produktreihe betriebsbereit sein. Durch diese Investition macht Klöckner Pentaplast an seinem Schweizer Standort in Bern Kapazitäten frei, um dort mehr PVdC-beschichteten Hochbarriere-Pharmafolien zu produzieren. Bei Bedarf kann der Standort Bern aber auch zusätzlich für die Aclar-Laminierung genutzt werden.

„Dieser Kapazitätsausbau ist Teil der langfristigen Strategie von Klöckner Pentaplast. Wir nutzen unsere globale Präsenz, um die gesamte Wertschöpfungskette zu optimieren und noch schneller auf die derzeitigen und künftigen Anforderungen unserer Pharmakunden einzugehen“, erklärt Markus Pischulti, Business Director, Pharmaceutical Films Emea.

(dl)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Klöckner Pentaplast Group

Industriestraße 3-5
56412 Montabaur
Germany