Group Photos

Podiumsteilnehmer der Taiwan Excellence Plastic & Rubber Machinery Online-Pressekonferenz (Bildquelle: alle Taitra)

Die Kunststoff- und Gummimaschinen des Inselstaates sind bereits international bekannt. Nach Angaben des taiwanesischen Verbands der Maschinenindustrie (Tami) rangieren sie in der weltweiten Exportstatistik auf Platz Sechs. Die Branche hat sich zu einem Industriecluster mit etwa 400 Herstellern entwickelt. Die internationale Pressekonferenz wurde vom Außenhandelsbüro (Boft) des taiwanesischen Wirtschaftsministeriums sowie der Außenhandelsorganisation Taitra in Zusammenarbeit mit Tami organisiert.

Auf den Trend Industry 4.0 reagiere Taiwans Kunststoff- und Gummimaschinenindustrie mit einem stetigen technologischen Upgrading, erklärte Walter Yeh, Präsident und CEO von Taitra. Dabei kombiniere sie ihre hohe Kompetenz in Informations- und Kommunikations-Technologien (ICT) mit intelligenten Automatisierungstechnologien. Guann-Jyh Lee, stellvertretender Generaldirektor von Boft identifizierte die Kreislaufwirtschaft als nächsten großen Trend in der Branche. Angesichts der globalen Restriktionen im Kunststoffbereich müssten die Hersteller in der Lage sein, schnell auf neue Produktionsvorschriften zu reagieren. Zudem forciert Taiwan gemäß Lee weiter die Entwicklung vollelektrischer Spritzgießmaschinen mit guter Umweltbilanz, die sich durch Geräusch- und Vibrationsarmut, Energie- und Kühlwassereinsparung sowie Einsparungen bei den Betriebskosten auszeichnen.

Vertreter von vier führenden taiwanesischen Unternehmen  ̶  Fu Chun Shin Machinery Manufacture  (FCS), ChumPower Machinery, Fong Kee International Machinery und Diing Kuen Plastic Machinery  ̶ stellten auf der Pressekonferenz einige ihrer akuellen Fertigungslösungen in den Bereichen Spritzgießen, Blasformen und Extrusion vor.

2K-Spritzgießen mit variablen Drehtisch-Konzepten

Neilson Su, Verkaufsleiter von Fu Chun Shin Machinery Manufacture (FCS) präsentierte unter anderem die Drehtisch-2K-Spritzgießmaschinen der FB-R-Serie. Die Maschinen verfügen über einen präzisen Drehtisch mit zwei darauf platzierten Kernausrüstungen sowie ein in die Form integriertes Kühlsystem. Dies ist nach Herstellerangaben die die derzeit beste Option in der Industrie, da der Drehtisch die Platte nicht berührt und somit das Schadenspotential reduziert wird. Darüber hinaus können das Drehtisch-Positionierungssystem und die patentierten Clips den Spritzgießprozess und die Produkte stabilisieren. Weiterhin stellte Su die große horizontale Drehtisch-2K-Spritzgießmaschine HB-1400R vor. Sie verfügt über einen Drehtisch, der sich um 180° entlang der horizontalen Linie dreht und das Werkzeug gleichmäßig auf beiden Seiten des Drehtisches platziert. Durch die Nutzung dieser Eigenschaft können unerwünschte Einflüsse von äußeren Kräften wie Schwerkraft und Trägheit, die sich aus der vertikalen Drehung ergeben, leicht vermieden werden. Die Beschränkung auf lediglich zwei Platten in der Schließeinheit spart nicht nur Platz, sondern ermöglicht auch die Herstellung von Produkten in sehr großen Zweikomponenten-Werkzeugen. Wenn diese Maschine zur Herstellung von Einkomponenten-Produkten eingesetzt wird, verdoppelt sie zudem die Kapazität und erhöht die Produktionseffizienz.

Weltweit schnellste Blasformmaschine

Tony Wu, Sales Support Engineer bei ChumPower Machinery, dem größten Hersteller von PET-Blasformmaschinen in Taiwan, fokussierte sich auf die Hochgeschwindigkeits-Streckblasformmaschine der L-Serie. Mit einer Leistung von 2.250 Flaschen pro Kavität pro Stunde handelt sich laut Wu um die schnellste Blasformmaschine der Welt. Globale Marken, wie etwa Pepsi, Kao oder Lotte verwenden ChumPower-Maschinen zur Herstellung von PET-Flaschen.

Mr. Walter Yeh, President

Walter Yeh, Präsident und CEO der Außenhandelsorganisation Taitra (rechts) beim Netzwerken mit Charles Wie von Fong Kee International Machinery

Charles Wie präsentierte die intelligente vollelektrische Dreischicht-Blasformmaschine von Fong Kee International Machinery, dem größten taiwanesischen Hersteller von Kunststoffextrusionsmaschinen. Dabei hob er die Umweltfreundlichkeit des vollelektrischen Modells hervor. So würde etwa im Vergleich mit hydraulischen Maschinen der durchschnittliche Stromverbrauch um 18 %, der spezifische Energieindex um 22 %, der Geräuschpegel um 20 db und die CO2-Emissionen um 42,4 % reduziert, während die Maschine gleichzeitig eine um 13,3 %  erhöhte Produktionsrate erziele. Zur Ausrüstung gehört ein Scada-System, mit dessen Hilfe Produktionsdaten gesammelt und der Analyse zugeführt werden, um die Effizienz zu verbessern, Kosten zu senken und die Rentabilität zu erhöhen.

IIoT-Lösungen für sicheren Betrieb

Eric Wei, stellvertretender Vorsitzender von Diing Kuen Plastic Machinery rückte die Fünf-Schicht-Coextrusionsanlage des Unternehmens in den Fokus, mit sich industrielle Streckhauben effizient fertigen lassen. Dabei ermöglicht ein IIoT-Gateway die Fernwartung, die schnelle Fehlererkennung sowie einen automatischen Online-Betrieb. Darüber hinaus können die Anwender der Maschine ein Augmented-Reality-Bedienungshandbuch nutzen, um Betriebsprobleme zu beheben  ̶  laut Wei ein wichtiges Feature gerade in der Covid-19-Pandemie, in der Interaktionen „von Angesicht zu Angesicht“ nach Möglichkeit vermieden werden sollen.

ist Chefredakteur Plastverarbeiter. ralf.mayer@huethig.de

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?