Feinpulverbeschichtung

Plasmatechnologie Plasmatreat, Steinhagen, und EFC-Plasmagy, Ingolstadt, haben gemeinsam eine Anlage zur Feinpulverbeschichtung unter Einsatz von Atmosphärendruckplasma entwickelt. Basis ist die Plasmadüsentechnologie Openair. Das Fine-Powder-Coating-Plasmaverfahren dient der ortsselektiven, homogenen und funktionalen Metallisierung und Feinbeschichtung von vornehmlich Kunststoffen und Metall, aber auch Glas und Keramik.

Die Technologie positioniert sich mit seiner Inline-Fähigkeit, ihrer hohen Prozessgeschwindigkeit und millimetergenauen Auftragsmöglichkeit in etwa zwischen der Niederdruckplasma-Methode und den thermischen Spritzprozessen. Dem neuen Beschichtungsprozess dient das „kalte Plasma“ nicht nur zur mikrofeinen Reinigung und hohen Aktivierung der Materialoberflächen, sondern gleichermaßen als sicheres und schnelles Transportmedium. Das Pulver wird direkt in den Plasmastrahl eingegeben und von diesem auf die Oberfläche des Substrats befördert, wo es die vom Anwender gewünschte Funktionsschicht bildet. Entscheidend für den Erfolg der richtigen Beschichtung ist, dass Pulver, Pulverförderung und Plasmatechnologie zu 100 Prozent zusammenpassen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Plasmatreat GmbH

Queller Straße 76-80
33803 Steinhagen
Germany