CaPlast investiert in neue Beschichtungsanlage

Mit der Installation der Anlage BSA 3500 hat das mittelständische Unternehmen aus Nordkirchen sein Leistungsspektrum noch einmal deutlich erweitert. Die 42 m lange, 25 m breite und 12 m hohe Anlage wurde nach den Vorgaben der CaPlast-Ingenieure entwickelt und bildet das gesamte technische Know-how der Extrusionsbeschichtung ab. Aufgrund einer speziell entwickelten Breitschlitzdüsentechnologie lassen sich mit ihr Beschichtungen von etwa 15 bis 1.000 g/m2 auf Substrate von 10 bis 1.200 g/m2 aufbringen – und das in einer Beschichtungsbreite von bis zu 3,30 m.

Für den Betrieb der 10 Mio. Euro teuren Anlage wurden 15 neue Mitarbeiter eingestellt. Damit können pro Jahr rund 50 Mio. m2 Substrate mehr beschichtet werden. Im Zuge der Investition hat das Unternehmen auch sein Entwicklungsteam erweitert. Fünf Ingenieure widmen sich nun der Entwicklung von anwendungsspezifischen Lösungen für die Dämmstoff-, Dachbau- und Automobilindustrie.

 

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?