Ultramid HRX

Seit Februar dieses Jahres sind Thermostatgehäuse aus Ultramid A3WG6 HRX von BASF bei VW im Einsatz. Die weltweit verfügbare PA-Spezialität ist gezielt für Anwendungen entwickelt worden, die hohe Hydrolysebeständigkeit und gleichzeitig hohe Festigkeit fordern. Die Fertigung des Gehäuses erfolgt bei Veritas. Der Gehäusedeckel des Kühlmittelreglermoduls aus dem neuen Material ist anspruchsvollen Bedingungen ausgesetzt: Drücken von mehreren bar bei Spitzentemperaturen bis 130°C. Dabei darf er sich kaum deformieren, um eine Beeinträchtigung des Wirkungsgrades zu vermeiden.

Im Vergleich zu Vorgängergehäusen, die vollständig aus Aluminium bestanden, ergibt sich durch den Einsatz von PA ein Gewichts-, aber auch ein Kostenvorteil. Im Gegensatz zum Metallteil muss der Kunststoff nicht nachbearbeitet werden. Maßhaltigkeit, Oberflächengüte sowie Funktionsintegration sind deutlich leichter zu erreichen.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

BASF SE

Carl-Bosch-Straße 38
67056 Ludwigshafen
Germany