Semperit

Semperit unterstützt Initiative der österreichischen Bundesregierung. (Bild: Semperit)

Vor diesem Hintergrund und unter der Maßgabe weiterhin ungebrochener Rohstoffverfügbarkeit ist auf Basis aktueller Zahlen davon auszugehen, dass das Ebitda der Gruppe auf Gesamtjahressicht bei 200 bis 225 Mio. EUR und damit nochmals deutlicher über dem Wert des Vorjahres liegen wird, als im September angenommen. Die damalige Prognose lag bei 165 bis 200 Mio. EUR. Der Vorjahreswert lag bei 67,8 Mio. EUR.

Das Ebit der Semperit-Gruppe wird demnach für das Gesamtjahr 2020 zwischen EUR 230 und 255 Mio. angesiedelt sein. Zudem beabsichtigt der Vorstand des Konzerns, das durch den Kernaktionär B & C Holding Österreich zur Verfügung gestellte Hybridkapital innerhalb der nächsten sechs Monate zurückzuführen. (jhn)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?