Kein Bild vorhanden

Das 40 Prozent glasfaserverstärkte PPS-Compound vom Typ Ryton R-4-242 ist ausgasungsarm und eignet sich so für möglichst geschmacks- und geruchsneutrale Materialien. Ryton R-7-232 hat dagegen einen Glasfaser- und Mineralgehalt von 65 Prozent. Alle drei Typen sind gemäß Prüfmethode UL 94 der Underwriters Laboratories V-0 gelistet – R-4-242 und R-7-232 ab Wanddicken von 0,75 mm und R-4-232 ab 0,39 mm. Die nach den Normen der Food and Drug Agency (FDA) zugelassenen Polymere sind in naturfarben oder schwarz erhältlich. Zudem erfüllen sie den amerikanischen Standard National Sanitation Foundation (NSF)-51, die Verordnung EU 10/2011 der Europäischen Union und haben eine Schwerentflammbarkeits-Einstufung gemäß UL-Standard 94 V-0. Zu den Anwendungen zählen Bauteile für Geräte in der Lebensmittelindustrie mit Langzeit-Temperaturanforderungen bis 200 °C, beispielsweise Fritteusen, Backöfen und Mikrowellenherde.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Solvay Specialty Polymers USA, LLC

McGinnis Ferry Road 4500
0 Alpharetta
United States