Kein Bild vorhanden

Duroplaste Getriebeölwannen lassen sich statt aus Stahlblech oder Druckgussaluminium auch aus Polyamid 6 herstellen. Ein Beispiel dafür ist das S Tronic-Getriebe des Audi R8. Seine Ölwanne wird aus dem mit 60 Gewichtsprozent Glasfasern hochverstärkten Durethan DP BKV 60 H2.0 EF von Lanxess, Leverkusen, gefertigt. Der Werkstoff stellt mit seiner hohen Steifigkeit trotz des sehr flachen Aufbaus der Ölwanne die Dichtigkeit der Flansche sicher. Zudem kann er gut mit einem Polyamid 66 verschweißt werden, aus dem der Ölfilterdeckel besteht.

Die Ölwanne hat eine Höhe von weniger als 20 mm und ermöglicht einen tieferen Einbau des gesamten Getriebeaggregates. Die flache Bauweise hat eine geringe Flanschhöhe zur Folge. Käme beim Spritzgießen der Ölwanne ein herkömmliches Polyamid 6 zum Einsatz, würden sich die Flansche unter Dichtlast durch Kriechen verformen und undicht werden. Das hochgefüllte Polyamid kriecht dagegen kaum. Selbst bei 150 °C ist es doppelt so steif wie zum Beispiel das mit 30 Prozent Glasfasern verstärkte Standard-Polyamid 6 Durethan BKV 30 H2.0. Zudem neigt es wenig zum Verzug.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

LANXESS Deutschland GmbH

Kennedyplatz 1
50569 Köln
Germany