Kein Bild vorhanden

Brandschutzmittel Neue Entwicklungen bei seinen Kohlenstoffquellen stellt Perstorp, Perstorp, Schweden, vor. Sie betreffen sowohl den Bereich Beschichtungen als auch kunststoffbasierte Intumeszenz-Systeme Charmor PM40 Care. Damit gelingt eine Minderung der Rauchgastoxizität und die Verlangsamung der Rauchfreisetzung im Brandfall. Mit Hilfe einer leichtgewichtigen Lösung mit geringer Dichte wird eine deutliche Reduzierung der Rauchentwicklung erzielt, was mehr Zeit für die Flucht und für das Löschen des Feuers gibt.

Charmor PM40 Care basiert auf erneuerbaren Rohstoffen. Ebenfalls im Programm ist Charmor PP100, das in Polyolefinen und thermoplastischen Elastomeren (TPE) zum Einsatz kommt. Charmor PM wird in Duroplasten für Gel-Beschichtungen, Verbundwerkstoffen und Armaturenbrettern verwendet, Charmor DP in Thermoplasten für Kabel.


K 2013, Halle 07.2 / B15

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?