BMW: CFK-Stackanlage nach Rekordbauzeit in Betrieb

Die ersten Planungen für die Produktionshalle starteten im Januar 2014, im März fand der erste Spatenstich statt. Innerhalb von 20 Wochen entstand die Halle und der Konzern konnte die erste neu konzipierte Stack-Anlage installieren. Den offiziellen Startknopf drückte Dr. Klaus Draeger, Vorstand des Konzerns für Einkauf und Lieferantennetzwerk, gemeinsam mit dem Standortleiter Thomas Dose sowie dem Landrat des Kreises Schwandorf, Thomas Ebeling und dem Bürgermeister der Gemeinde Wackersdorf, Thomas Falter.

Die Anlage ist weltweit einmalig. In einer vollautomatischen Fertigungsstraße erstellt sie aus den CFK-Gelegerollen in drei zentralen Prozess-Schritten – Legen, Schneiden, Fügen – die Stacks. Die Gelegerollen werden zunächst in bis 15,8 m langen und 3 m breiten Bahnen abgerollt und in mehreren Schichten übereinander gelegt. Je nach Bauteil sind bis zu 15 Lagen notwendig, um die erforderliche Festigkeit erreichen zu können. Im Anschluss schneidet die Anlage die Stacks zu Einzelteilen zu. Ein Ultraschall-Schweißgerät verbindet die Lagen im Anschluss. Die fertigen Stacks gelangen nach Leipzig, um dort weiter zu CFK-Bauteilen verarbeitet zu werden. Die fertigen Bauteile kommen in der Fahrgastzelle der BMW i-Modelle zum Einsatz.

(su)

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?