Zum mittlerweile achten Mal zeichnete der Wissenschaftliche Arbeitskreis der Universitäts-Professoren der Kunststofftechnik (WAK) im Oktober besonders herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Kunststofftechnik mit dem Wilfried-Ensinger-Preis, dem Oechsler-Preis und dem Brose-Preises aus.

Geehrt wurden je eine Diplomarbeit (4000 Euro) und eine Dissertation, Habilitation oder sonstige wichtige Arbeit bzw. Veröffentlichung (5000 Euro), die in den zwei Jahren vor dem Einreichungsdatum veröffentlicht wurden. Insgesamt wurden 16 Arbeiten eingerecht, von denen eine Jury aus den drei Bereichen je eine Diplomarbeit und eine Dissertation auswählte. Die Verleihung der Preise fand im Rahmen eines Festkolloquiums zu Ehren von Professor Potente in Paderborn statt.

Mit dem Wilfried-Ensinger-Preis für Entwicklung und Beschreibung technischer Kunststoffe für innovative Anwendungen ausgezeichnet wurden Benjamin Rudin, M.Sc. mit seiner Masterarbeit „Rheologische Eigenschaften von Thermoplasten unter Berücksichtigung von Druck und Dissipation“ (Lehrstuhl für Kunststofftechnik an der Universität Erlangen-Nürnberg, Prof. Dr.-Ing. D. Drummer) und Dr.-Ing. Holger Ruckdäschel für seine Dissertation „Micro- and Nanostructured Polymer Blends – Processing, Properties and Foaming Behaviour“ (Lehrstuhl für Polymere Werkstoffe der Universität Bayreuth, Prof. Dr.-Ing. Volker Altstädt).

Der Oechsler-Preis für Methoden und Ansätze zur Entwicklung und Konstruktion von Bauteilen aus Kunststoffen ging an Dipl.-Ing. Anna Funk für ihre Diplomarbeit „Modellierung der Sauerstoffpermeation von streckblasgeformten PET-Flaschen“ (Institut für Kunststoffverarbeitung an der RWTH Aachen, Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Walter Michaeli) und Dr.-Ing. Florian Klunker für seine Dissertation „Aspekte zur Modellierung und Simulation des Vacuum Assisted Resin Infusion“ (Institut für Polymerwerkstoffe und Kunststofftechnik, Technische Universität Clausthal, Prof. Dr.-Ing. Gerhard Ziegmann).

Den Brose-Preis für neue Verfahren und Techniken bei der Verarbeitung von Kunststoffen erhielten Dipl.-Ing. Michael Geier mit seiner Diplomarbeit „Analyse und Bewertung des Herstellungsprozesses von hybriden Leichtbau-Verbundrohren durch Fluidinjektionstechnik“ (Lehrstuhl für Kunststofftechnik, Universität Erlangen-Nürnberg, Prof. Dr.-Ing. Dietmar Drummer) und Dr.-Ing. Reinhard Schiffers für seine Arbeit „Verbesserung der Prozessfähigkeit beim Spritzgießen durch Nutzung von Prozessdaten und eine neuartige Schneckenhubführung“ (Institut für Produkt Engineering, Lehrstuhl für Konstruktion und Kunststoffmaschinen an der Universität Duisburg-Essen, Prof. Dr.-Ing. Johannes Wortberg).

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?