Kein Bild vorhanden

Die 33. Midest vom 18. bis 21. November hat nach Angaben des Veranstalters ihre Zielsetzungen voll und ganz erreicht: Festigung ihrer international führenden Position, erfolgreiche Präsentation der Industrieunternehmen während der Veranstaltung und Anerkennung durch die staatlichen Vertreter.
Zahlen für das Jahr 2003:
-47521 Besucher (47332 im Jahr 2002), darunter 6177 ausländische Besucher aus 70 Ländern. Dies bedeutet einen Anstieg an ausländischen Besuchern von 19%.
-2046 Aussteller, darunter 34% ausländische Vertreter (gegenüber 29% im Jahr 2002) aus 40 Ländern. Dies entspricht einem Anstieg an ausländischen Ausstellern von 17%.
Die 688 internationalen Aussteller auf der Messe kamen aus folgenden Ländern:
-Amerika (Brasilien, Kanada, USA, Mexiko, Peru)
-Asien (Saudi-Arabien, China, Hongkong, Indien, Israel, Libanon, Pakistan, Thailand, Türkei, Republik Singapur und Taiwan)
-Afrika (Algerien, Marokko, Tunesien)
-Europa (Deutschland, Österreich, Belgien, Dänemark, Spanien, Italien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Vereinigtes Königreich, Schweiz, Bulgarien, Estland, Ungarn, Litauen, Mazedonien, Polen, Slowakische Republik, Rumänien, Tschechische Republik und Ukraine)
Die Midest 2003 wurde am 18. November  durch die beigeordnete Industrieministerin Nicole Fontaine eröffnet und zählte auch  Budgetminister Alain Lambert zu ihren Besuchern.
Auf einer Informationsveranstaltung unter der Leitung von Yvon Jacob, Vorsitzender der ,,Fédération des Industries Mécaniques“ (FIM, Verband der Maschinenbauindustrie), Henri Latrasse, Vorsitzender des ,,Groupement Intersyndical de la Sous-Traitance des composants mécaniques“ (GIST, Gewerkschaftschaftsübergreifender Verband von Zulieferern der Maschinenbauindustrie) und Jean-Pierre Tchikladzé, Vorsitzender der ,,Fédération de la Plasturgie“ (Verband der Plasturgie) kamen am 18. November rund zehn Parlamentarier und Abgeordnete zusammen, um mit Industrievertretern über die nationalen und internationalen Belange der fränzösischen Zulieferer zu diskutieren.
Die Organisatoren haben den Abgeordneten bereits eine erneute Einladung für 2004 ausgesprochen.
Einer der Schwerpunkte lag in diesem Jahr auf der Automobilbranche. Am 19. November fanden vier Round Tables zum Thema Ausstatter und Zulieferer der Stufen 2 und 3 mit mehr als 200 Teilnehmern statt. Diese Veranstaltungen wurden zusammen mit den Fachzeitschriften Automotive Supply und Ingénieurs de l´Automobile und unter Mitwirkung des FIEV (Verband der französischen Automobilzulieferer) sowie Vertretern von GIFA (Verband der französischen Luft- und Raumfahrtunternehmen) und DiGITIP
(französisches Ministerium für Wirtschaft, Finanzen und Industrie) organisiert.
Im Rahmen der verschiedenen Konferenzen, Technologie- und Innovationsforen und Round Tables standen insgesamt 52 Themen aus den Bereichen Technik und Wirtschaft auf dem Programm.
1100 Zuhörer haben mit den Präsentationen der 150 fachkundigen Vortragenden beigewohnt, die von beruflichen Organistationen, Technikzentren und Ausstellern ausgewählt worden waren.
Die nächste Midest findet vom 7. bis 10. Dezember 2004 im Parc des Expositions in Paris-Nord Villepinte statt.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?