Kein Bild vorhanden

Das „Rapid Injection Molding“ Verfahren steht jetzt auch Kunden in Europa zur Verfügung. Vom 2300 m2 großen Firmensitz in Telford/Großbritannien aus – der europäischen Zentrale für Konstruktion und Fertigung – betreut Protomold UK zunächst Kunden aus England und Deutschland. Eine Ausweitung auf weitere westeuropäische Länder ist vorgesehen. Erst vor kurzem hat das Unternehmen eine zweite Serie von vier Haas CNC-Werkzeugmaschinen in Auftrag gegeben.


Verfahrenstechnisch liegt Rapid Injection Molding zwischen dem Rapid Prototyping und dem konventionellen Spritzgießen von Massenteilen. Mit eigener, web-basierender Kundenschnittstelle und Software sowie seinen modernen CNC-Werkzeugmaschinen gelang es dem Dienstleister, Kosten und Vorlaufzeiten für die Prototypen- und Kleinserienfertigung von Spritzgussteilen deutlich zu reduzieren. „Kunden können 3D-Teilemodelle auf unsere Website übertragen und erhalten dann in weniger als einer Stunde ein umfangreiches Fertigungsangebot“, verspricht Geschäftsführer John Tumelty. Viele Kunden hätten ihre Vorlaufzeiten bis auf fünf Tage reduziert – und dies für ein qualitativ hochwertiges, vollfunktionsfähiges Teil aus dem vorgegebenen Produktionsmaterial.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Protolabs, Ltd.

Halesfield 8, Telford
TF7 4QN Shropshire
United Kingdom