596pv0919_PK_1-4_Meusburger_Auswerfer

Die Hübe der Schrägauswerfer reichen von 4 bis 8 mm mit einem maximalen Winkel von 10°. (Bild: Meusburger)

Die Schrägschiebereinheit besteht aus drei Bauteilen und das Funktionsprinzip ist einfach: Ein rechteckiger Erodierblock – in verschiedenen Größen erhältlich – wird entsprechend der Hinterschneidung mittels Drahterodieren bearbeitet. Dieser wird nun über eine im Auswerferpaket befestigte Schubstange in eine Nut eingehängt. Die Schubstange gleitet entlang der Schubstangenführung, welche bündig an der Rückseite der Zwischen- oder Formplatte angeschraubt wird. Aufgrund der rechteckigen Ausführung wird eine optimale Auflagefläche der Führung erreicht. Gleichzeitig kann die Überbestimmung der seitlichen Führung verhindert werden. Wird nun das Auswerferpaket nach vorne gefahren, gleitet der bearbeitete Erodierblock der Nut entlang und gibt die Hinterschneidung im Kunststoffteil frei. Die Schrägauswerfereinheit ist in acht verschiedenen Größen erhältlich.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Meusburger Georg GmbH & Co. KG

Kesselstraße 42
6960 Wolfurt
Austria