Mage übernimmt Mehrheit an Sunovation

Das bislang zu 100 % zur Krall-Gruppe gehörige Unternehmen stellt maßgefertigte Leichtbau-Photovoltaikmodule auf Basis hochwertiger Kunststoffe her. Aufgrund des geringen Gewichts, ihrer Biegefähigkeit und der freien Gestaltungsmöglichkeit in Form, Farbe und Transparenz sowie der Option der Funktionsintegration sind diese Photovoltaiksysteme flexibel und individuell einsetzbar. Durch die Weiterentwicklung des klassischen Photovoltaikmoduls vom reinen Nutzobjekt hin zum Design- und Konstruktionsobjekt ermöglicht Sunovation neue Einsatzmöglichkeiten, insbesondere in den Bereichen Gebäudeintegration, Architektur und Elektromobilität.

Mage Sunovation wird seinen Standort im unterfränkischen Elsenfeld haben. Gemäß der geplanten Unternehmensentwicklung soll der Standort in den Bereichen Produktion, Vertrieb und Logistik in den kommenden Jahren sukzessive ausgebaut werden.

Durch die Kooperation mit Sunovation ergänzt Mage den Geschäftsbereich Solar- und Wassertechnik um einen weiteren, zukunftsträchtigen Bereich. „Wir gehen davon aus, dass der Bedarf an Integration von Photovoltaiksystemen in Gebäuden und Fahrzeugen in den nächsten Jahren international stark wachsen wird“, betont Dr. Markus Feil, Vorstand der Industrie-Holding.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?