Kein Bild vorhanden

In dem neuen Verbundprojekt „Material- und Kosteneffizienz in der Kunststoffverarbeitung“ will das Kunststoff-Institut Lüdenscheid die Material- und damit Sparpotenziale in der Spritzgießfertigung aufzeigen und diese hinsichtlich ihrer Wirkungsgrade bewerten. Ausgehend von dem Materialeinsatz, der die Produktionskosten maßgeblich beeinflusst, wird der gesamte Entwicklungsprozess von der Artikelkonstruktion über Methoden und Werkzeuge zur Steigerung der Materialeffizienz bei gleichzeitiger Festigkeitsoptimierung bis hin zur Werkzeug- und Verfahrenstechnik analysiert. Die erarbeiteten Methoden sollen auf bestehende Prozesse und Konstruktionen übertragen werden.

Das Firmenverbundprojekt richtet sich an Unternehmen der Kunststoffindustrie, die durch Steigerung der Materialeffizienz sowohl bei bestehenden Prozessen als auch bei Neukonstruktionen die Energie- und Produktionskosten nachhaltig reduzieren wollen. Es beginnt zum Ende dieses Jahres und läuft voraussichtlich bis Mitte 2011.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Kunststoff-Institut Lüdenscheid für die mittelständische Wirtschaft NRW GmbH K.I.M.W.

Karolinenstraße 8
58507 Lüdenscheid
Germany