Kein Bild vorhanden

Im Ranking der 100 größten Automobilzulieferer weltweit gab es 2007/2008 deutliche Verschiebungen – das zeigt die englischsprachige Sonderausgabe „Global Ranking Top 100 Automotive Suppliers“ des Fach-Wirtschaftsmagazins Automobil-Produktion (Verlag Moderne Industrie, Landsberg). Außer den beiden Erstplatzierten haben bei den Top 15 alle Unternehmen die Plätze getauscht. Neu in den Top 10 ist Continental. Bereits der eine zusätzliche Monatsumsatz der gekauften VDO im Geschäftsjahr 2007 reichte zum Einzug unter die ersten zehn. Das Spitzenduo Bosch und Denso konnte sich seinen Verfolgern noch entziehen: Der Abstand von Bosch zum Drittplatzierten liegt bei fast 13 Mrd. US-Dollar. Viele „kleinere“ Unternehmen haben ihre Umsätze 2007/2008 deutlich gesteigert und so das Hauptfeld der Top 100 von hinten aufgerollt. Reichten im Vorjahr knapp 1,5 Mrd. US-Dollar Automotive-Umsatz, um in dem Ranking vertreten zu sein, mussten es 2008 über 1,9 Mrd. sein.

Das Gesamtumsatzvolumen der Top 100 stieg gegenüber dem Vorjahr um rund 60 auf 710 Mrd. Dollar. Davon erwirtschafteten die zehn größten Konzerne fast 215 Mrd. oder gut 35 %. Von den 100 größten Unternehmen kommen 39 aus Europa, 25 von ihnen aus Deutschland.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?