Kein Bild vorhanden

Der erste Industrie-Designer-Tag am 25. April bei Arthur Krüger in Hamburg-Barsbüttel stieß auf großes Interesse bei Designern, Konstrukteuren und Entwicklungsspezialisten. Über 40 Besucher nutzten die Gelegenheit, sich über Kunststoffe, ihre Verarbeitung sowie die neuesten Entwicklungen am Markt zu informieren. Ein Höhepunkt der Veranstaltung war der Vortrag von Prof. Granzeier von der Hamburger Hochschule für angewandte Wissenschaften, Fachbereich Fahrzeugtechnik, über das dreidimensionale Design mit Kunststoffen.

Nach der Eröffnung durch Nils Krüger wurden das Thermoform-Verfahren sowie aktuelle Anwendungsbeispiele vorgestellt. In Fachvorträgen zeigten Kunststoffhersteller und -verarbeiter (Ensinger, KRD, Lucite, Röhm und Senoplast) die nahezu unbegrenzten Gestaltungsmöglichkeiten von Kunststoffen auf. Praktische Beispiele lernten die Teilnehmer am Nachmittag in Workshops kennen. Besonders beeindruckt waren die Besucher von der Vielfältigkeit transluzenter Kunststoffe. Mit bisher nicht gekannten Farbnuancen – ein Hersteller bietet 40000 Farben an -, neuen Oberflächenstrukturen oder auch mehrschichtigen Materialien für das Thermoformen wird Kunststoff zunehmend zum Designer-Werkstoff der Zukunft.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?