Vor einem halben Jahrhundert reichte der Lüdenscheider Werkzeugmacher Rolf Hasenclever ein Patent ein, das zu einem Meilenstein für die Entwicklung des Werkzeugbaus werden sollte. Seine Idee bestand darin, Formen und Werkzeuge der Metall- und Kunststoffverarbeitung nach einem Baukastensystem aus austauschbaren, industriell in Serien gefertigten Einzelteilen zusammenzubauen.

Während damals jedes Werkzeug ein Unikat war, befasste sich der Gründer von Hasco, Lüdenscheid, mit den wesentlichen Funktionsteilen eines Spritzgießwerkzeugs. Er entwickelte standardisierte Bauelemente, die in höchster Präzision in großen Stückzahlen hergestellt werden konnten, und schuf so die Basis für einfache Austauschbarkeit von Verschleißteilen und Reduzierung der Durchlaufzeiten. Frühzeitig erkannt er auch die Bedeutung von CAD. Seit Jahrzehnten erleichtert das Hasco-Normalienmodul die Konstruktion auf allen gängigen CAD-Systemen.

Das anfangs im Wesentlichen aus Platten, Auswerfern und Führungselementen bestehende Sortiment beinhaltet mittlerweile Qualitätsstähle, Entformungs- und Temperierelemente sowie Heißkanaltechnik. Mit rund 35 Niederlassungen ist der Normalienhersteller heute in allen wichtigen Industrienationen präsent. Das internationale Servicenetz gewährleistet weltweite Verfügbarkeit und individuelle Beratung vor Ort.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

HASCO Hasenclever GmbH + Co KG

Römerweg 4
58513 Lüdenscheid
Germany