Kein Bild vorhanden

Aus dem im vergangenen Jahr geschlossen Jointventure des Georg Fischer Konzerns und der Fränkischen Rohrwerke entstand Georg Fischer Fränkische mit einer neuen Produktionshalle in Königsberg, in der bis zu zu sechs Verbundrohranlagen Platz finden. An der neuen Stretchanlage kann Ringware bis bis 2,20 m Höhe wetterfest verpackt werden. Ein umfangreiches Regalsystem mit fast 1000 Lagerplätzen dient derzeit als Versandaustauschlager. Das Aluminium der gefertigten Mehrschichtverbundrohre (PEX-AL-PREX) wird in Längsrichtung stumpfverschweißt. Eine hohe Haftung ist durch den speziell für dies Anwendung entwickelten Kleber gewährleistet.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?