Flextronics übernimmt Kunststoffverarbeiter Riwisa in der Schweiz

Mit dem Verkauf an Flextronics regeln Peter und Gerold Richner ihre Nachfolge bei Riwisa; das Unternehmen beschäftigt rund 300 Mitarbeiter. Nach Abschluss der Transaktion wird Flextronics die Produktionsanlagen, die Ressourcen für Präzisionskunststoffspritzguss und Automatisierung sowie die Mitarbeiter von Riwisa übernehmen. Auf diese Weise werden die globale Präsenz von Flextronics ausgebaut und die Angebotspalette des Unternehmens an Präzisionsspritzguss- und Hochgeschwindigkeitsautomatisierungslösungen erweitert. Riwisa stellt vor allem medizintechnische Produkte, Consumer-Einwegverpackungen und Industrieprodukten aus Kunststoff her.

„Die Übernahme der Präzisionskunststoff- und Automatisierungsressourcen von Riwisa durch Flextronics Medical stellt eine deutliche Ergänzung der umfassenden Reihe an medizintechnischen Lösungen dar, die wir unseren Kunden weltweit anbieten können, und unterstreicht die strategischen Verpflichtungen, die wir mit Blick auf die Erweiterung unseres Dienstleistungsportfolios auf diesem Markt eingegangen sind,“ so Mark Kemp, der Präsident von Flextronics Medical. „Wir sind sehr erfreut über die heutige Ankündigung und freuen uns darauf, in der Schweiz ein European Center of Excellence für Kunststoffpräzisionsteile schaffen zu können und das hochtalentierte Riwisa-Team in die Flextronics-Familie aufzunehmen.“

„Im Rahmen der Nachfolgeplanung haben wir verschiedene Szenarien geprüft. Vorrangige Bedeutung kam dabei der Zukunft des Unternehmens und seiner Beschäftigten, den sich verändernden Erwartungen der Kunden sowie der zunehmenden Globalisierung des Marktes zu“, so Gerold Richner, Geschäftsführer von Riwisa. Durch den Verkauf des Unternehmens an Flextronics, das in mehr als 30 Ländern tätig ist und über einen internationalen Kundenstamm verfügt, erhält Riwisa Zugang zum Weltmarkt und damit eine solide Grundlage für ein erfolgreiches zukünftiges Wachstum für die Mitarbeitenden und die Fortführung des industriellen Erbes des Aargauer Familienunternehmens. Insbesondere das Standortproblem USA sei für Riwisa durch die Übernahme gelöst, heißt es bei dem schweizer Unternehmen.

Peter Richner, Verwaltungsratspräsident von Riwisa, erklärt: „Durch die Integrierung von Riwisa in Flextronics können wir die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft des Unternehmens und seiner Mitarbeiter in der Schweiz schaffen. Dank der ausgewiesenen Kompetenzen in unseren drei Geschäftseinheiten Medical, Consumer und Industry sowie der weltweiten Präsenz von Flextronics sind wir in der Lage, den sich verändernden Bedürfnissen unserer Kunden sowie den globalen Anforderungen gerecht zu werden und können den Standort Hägglingen weiter stärken.“

Peter und Gerold Richner werden den Prozess der Integration von Riwisa in Flextronics eng weiter begleiten und das Unternehmen nach erfolgreichem Abschluss verlassen. Das restliche bisherige Management-Team wird unter der neuen Führung weiterhin eine wichtige Rolle in der Führung des Unternehmens spielen, teilt Riwisa mit.

Mit dem Abschluss der Transaktion, für die noch bestimmte Bedingungen erfüllt werden müssen – darunter auch der Erhalt kartellrechtlicher Genehmigungen -, ist voraussichtlich Ende Oktober zu rechnen. Zusätzliche Bedingungen der Übernahme wurden nicht bekannt gegeben.

(dw)

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Flex Precision Plastics Solutions (Switzerland) AG

Sonnhalde
5607 Hägglingen
Switzerland