Mit der Charakterisierung der aktuell erhältlichen Biopolymere und der Erstellung einer Biopolymerdatenbank will die FH Hannover die unzureichende Verfügbarkeit diesbezüglicher Materialdaten beheben. Als Vorlage dient die Campus-Datenbank. Die neue Biopolymerdatenbank soll aufgrund der EDV-technisch aufbereiteten und bereitgestellten Materialdaten wertvolle Vorarbeit bei der Werkstoffsuche leisten und das Finden eines Biopolymers mit geeignetem Eigenschaftsprofil signifikant beschleunigen. Hierfür sollen alle Ergebnisse nach dem gleichen Schema bzw. nach dem gleichen Ablauf auf Basis entsprechender Normen untersucht und die Daten einheitlich strukturiert werden. Das Projekt, das Ende 2006 anlief, wird vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz finanziert. Projektträger ist die Fachagentur Nachwachsender Rohstoffe, Projektpartner sind die M-Base Engineering + Software GmbH und die European Bioplastics.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?