FASERVERSTÄRKTE KUNSTSTOFFE Den hervorragenden mechanischen Eigenschaften von duroplastischen faserverstärkten Kunststoffen (FVK) stehen bei vielen Anwendungen entscheidende Nachteile im Schwingungsverhalten gegenüber. So weisen großflächige Sandwichbauteile mit Deckschichten aus FVK oftmals ein nur mäßiges Absorptionsverhalten von Vibrationen auf und können deshalb störende Geräuschkulissen erzeugen. Die Bauteile besitzen demzufolge nur mäßige akustische Dämpfungseigenschaften.
Am Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Aachen werden derzeit alternative Sandwichaufbauten für großflächige FVK-Bauteile entwickelt, die verbesserte akustische Eigenschaften versprechen. Als Referenzmaterial wird dabei ein Sandwichaufbau betrachtet, der mit einem Wabenkern ausgestattet ist.
Die mechanischen und akustischen Untersuchungen zeigen, dass insbesondere zusätzlich in die Sandwichaufbauten eingebrachte Elastomerschichten zu einer Verbesserung des akustischen Bauteilverhaltens führen. Dabei wird die dämpfende Wirkung des eingebrachten Elastomers genutzt. Des Weiteren lässt sich in dieser Hybridbauweise aus FVK und Elastomer das Impactverhalten der Bauteile positiv beeinflussen. Für die Verarbeitung werden die Elastomerschichten in Form von Kautschukfolien in den Sandwichaufbau integriert und während der Aushärtung des duroplastischen Kunststoffes der FVK-Komponente vulkanisiert. Auf diese Weise lassen sich die Elastomerschichten einfach in die bestehende Sandwichfertigung einbringen.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV)an der RWTH Aachen

Seffenter Weg 201
52074 Aachen
Germany