Kein Bild vorhanden

Einhaltung der thematischen Vorgaben, Innovation und kommerzielles Potenzial waren die Hauptfaktoren für die Entscheider der europäischen Jury des Designwettbewerbs „Imagineering“ 2002 von Du Pont. Unter dem Thema „Sicherheit, Erholung und Freizeit“ waren Studenten sowie junge Designer und Ingenieure dazu eingeladen, mit technischen Kunststoffen ästhetisch anspruchsvolle, dabei kostengünstige und alltagstaugliche Lösungen zu entwickeln. Alexander Jabs, der Sieger des deutschen Wettbewerbs, gewann den mit 5000 Euro dotierten ersten Preis und den europäischen Titel. Seine Fakultät, die Kunsthochschule in Berlin Weißensee, erhält einen Betrag von 3000 Euro.
Mit seinem „Niveauregulierer für Aluminiumleitern“ löst Alexander Jabs ein Alltagsproblem. Auf kippelnden Leitern hat wohl jeder schon einmal gestanden.
Die Leiter stellt sich automatisch so ein, dass alle vier Füße sicheren Bodenkontakt haben. Auch auf unebenem Grund steht die Leiter gerade.
Alexander Jabs arbeitete nach seiner Tischlerausbildung zunächst mit Holz, dann experimentierte er mit anderen Materialien und wagte sich an komplexe Projekte wie Lampen, Schmuck und so weiter. Die Aufnahme des Design-Studiums eröffnete ihm neue gestalterische Perspektiven.
Für Professor Dr. Gerhard Strehl, den Dozenten des Siegers, ist diese Auszeichnung eine Bestätigung des ganzheitlichen Ansatzes der Kunsthochschule. Denn das erklärte Ziel des Lehrkonzeptes ist es, die Studierenden zu befähigen, Designaufgaben selbständig zu erkennen, zu planen, zu analysieren und zu lösen. Im Studium wird ein Verständnis dafür entwickelt, dass Design ein Teil von ganzheitlich zu betrachtenden Entwicklungsverläufen ist und zur Bewältigung gegenwärtiger und zukünftiger Lebenssituationen beiträgt. Professor Dr. Gerhard Strehl studierte an der Akademie für Werkkunst und Mode in Berlin. Nach seinem Examen als Diplom-Designer entwarf er Sitzmöbel, Konsumgüter und technische Gebrauchsgüter. Für seine Werke erhielt er diverse Auszeichnungen, darunter auch den Bundespreis „Gute Form“. Seit fast 25 Jahren ist Strehl auch als Design-Dozent tätig. An der Kunsthochschule Berlin Weißensee hat er eine Professur für Design-Grundlagen und Produkt-Entwurf.
Ausführliche Informationen zu dem deutschen Designwettbewerb „Imagineering“ dem zweiten Preis und einer „Lobenden Anerkennung“ sind in der Ausgabe 9/2002, Seite 96 der Zeitschrift Plastverarbeiter zu finden.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

DuPont de Nemours (Deutschland) GmbH

Hugenottenallee 173
63263 Neu-Isenburg
Germany