Dr Boy_1_Jubiläum 50 Jahre_Alfred Schiffer_Fabian Göttlich_2018

Übergabe der Ehrenurkunde der Industrie- und Handelskammer an Alfred Schiffer durch Fabian Göttlich von der IHK-Regionalgeschäftsstelle Neuwied; im Hintergrund eine BOY 15 S aus dem Gründerjahr 1968. (Bildquelle: Dr. Boy)

„Im Jahr unseres Firmenjubiläums werden wir für alle Boy-Spritzgießautomaten ein kostenloses Jubiläumspaket schnüren“, sagte Alfred Schiffer, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens. „In Summe beinhaltet dieses Paket fünf Optionen, die unsere Kunden bei Maschinenbestellungen im Zeitraum vom 1. Juli bis zum Ende des Jubiläumjahres ohne Berechnung erhalten.“ Im Einzelnen handelt es sich um die Optionen:

  • Schnittstelle für die Auswerferplattensicherung,
  • vier freiprogrammierbare Ein- und Ausgänge,
  • das Schnittstellenpaket,
  • der Relaisausgang während des Plastifizierens
  • die Ölfüllung der Maschine.

Innovativ in die Zukunft

Dr Boy_2_Spritzgießautomat BOY 60 E

Vierholmige Kompaktmaschinen der Baureihen Boy 35 bis Boy 60. Das Modell 60 E (im Bild) ist eine hydraulische Spritzgießmaschine mit 60 t Schließkraft, die aufgrund ihres servomotorischen Pumpenantriebs besonders energiesparend und leise arbeitet, ohne die Nachteile elektromechanisch betriebener Maschinen in Kauf nehmen zu müssen. (Bildquelle: Dr. Boy)

Im Hinblick auf die Digitalisierung der Kunststoffverarbeitung – steigende Anforderungen an die Maschinenhersteller in punkto Industrie 4.0, die digitale Vernetzung von Maschinen und deren Entwicklungen hin zur Künstlichen Intelligenz (KI) – sieht sich Dr. Boy gut aufgestellt und zählt nach eigener Einschätzung „weiterhin zu den Trendsettern in der weltweiten Kunststoffbranche“. Seit den Anfängen vor 50 Jahren, so Schiffer, habe sich natürlich viel geändert. Geblieben sei jedoch die Zielstrebigkeit, mit der der Firmengründer Max Schiffer damals begann und die bis heute das Tun der Mitarbeiter in Entwicklung, Produktion sowie Verwaltung, Vertrieb und Kundenbetreuung bestimmt.

Neben der Produktionsstätte in Neustadt-Fernthal und der Schwestergesellschaft in den USA kooperieren rund 60 eigenständige Vertriebspartner weltweit mit dem Spezialisten für Spritzgießautomaten bis 1.000 kN Schließkraft.

Dr Boy_3_Handlinggeräte_LR5_BOY 60 E

Die Herstellung von Linearrobotern ist – neben den Spritzgießautomaten – die zweite Produktlinie des Maschinenbauunternehmens geworden. Im Bild: Boy-Handling LR 5, montiert auf einem Spritzgießautomaten des Herstellers. (Bildquelle: Dr. Boy)

Maschinenentwicklung im Lauf der Zeit

Mit dem Spritzgießautomaten Boy 15 fing im Jahre 1968 alles an. Der Firmengründer Max Schiffer entwickelte sie, weil es eine derartige Maschine auf dem deutschen Markt nicht gab. Er passte die Schneckenkolben-Plastifizierung, die bis dahin nur bei größeren Maschinen Verwendung fand, für die kleine Maschinengröße an. Basis dieser Maschinen war ein vollhydraulisches Schließsystem. Das Unternehmen baute dann die Maschinengrößen kontinuierlich von 150 kN Schließkraft, über 300, 500, 800 und 1000 kN Schließkraft aus. Seit 2008 werden energiesparende servoelektrische Antriebe verwendet, die Boy als erster deutscher Kunststoffmaschinenhersteller einsetzte. Weiter gesteigert wird die Effizienz des Spritzgießprozesses durch die 2013 patentierte Econplast-Technik von Boy. Diese Technik ermöglicht ein effizienteres und schonenderes Plastifizieren der zu verarbeitende+n Kunststoffe.

Dr BOY_5-Spritzgießautomat BOY XS BOY XXS_2017

Die kleinen Spritzgießautmaten Boy XS und Boy XXS: Diese Modelle mit ihrem geringen Schneckengangvolumen zeigen recht kurze Verweilzeiten im Plastifizierzylinder. Vor allem die Gestaltung von Schneckenvorraum und Düse eignen sie sich sehr gut für die Verarbeitung von Hochtemperatur-Thermoplasten. (Bildquelle: Dr. Boy)

Die Einführung der Mikroprozessorsteuerung brachte 1982 eine neue Art der Bedienung und Steuerung der Maschinen auf den Weg. Die Weiterentwicklung zur Procan-Steuerungsreihe – die aktuell in der fünften Generation eingesetzt wird – bietet eine intuitive Bedienbarkeit per Touch-Screen und modernen Gestikfunktionen.

Mit der Fokussierung auf den Schließkraftbereich bis 1.000 kN bietet der Maschinenhersteller mittlerweile eine ganze Bandbreite an effizienten Spritzgießautomaten an. Angefangen von der kleinen Boy XXS mit 63 kN, der Modellreihe Boy 22 / Boy 25 (von der über 25.000 Maschinen gefertigt wurden), bis hin zu den vierholmigen Kompaktmaschinen Boy 35 bis Boy 60. Das aktuelle Topmodell Boy 100 E bildet die Obergrenze mit einer Schließkraft von 1.000 kN. Mit der Entwicklung von vertikalen Umspritzautomaten einige Jahre nach der Firmengründung hat sich Boy weltweit einen sehr guten Ruf verschafft.

Dr BOY_6_Spritzgießautomat BOY 25EVV_screws

Umspritzen von Gewindeschrauben: Ein Umspritzautomat Boy 25 E VV mit vertikal angeordnetem Zwei-Platten-Schließsystem mit 250 kN Schließkraft. Der hintere Maschinentisch kann optimal für Automationsgeräte wie Zuführ- und Entnahmeroboter genutzt werden, ohne dass zusätzliche Aufstellflächen dafür benötigt werden. (Bildquelle: Dr. Boy)

Erfolgreich mit dem Mehrkomponenten-Spritzguss

Die Eigenentwicklung von autark arbeitenden Zusatz-Spritzaggregaten (Boy 2C XS bis Boy 2C L) macht aus normalen Spritzgießmaschinen auf kostengünstige Weise Mehrkomponenten-Maschinen. Auch für den stetig steigenden Automatisierungsgrad in der Fertigung von Kunststoffteilen hält der Hersteller eine gute Antwort parat: Das eigens entwickelte Handlinggerät Boy LR 5. Diese Linearroboter übernehmen Aufgaben wie die Formteile aus dem Werkzeug einer Spitzgießmaschine zu entnehmen, zu separieren oder Halbzeuge in das Werkzeug einzulegen. (dw)

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Dr. Boy GmbH & Co. KG

Neschener Straße 6
53577 Neustadt
Germany