PV062015_Platte aus recyceltem Kunststoffabfall_Linielux –Fotolia.com

Ab sofort gehört KS Kunststofftechnik zu Cabka und wird umbenannt zu Cabka Eifel. Cabka übernimmt zudem die technischen Produkte von KS aus recyceltem Kunststoff in sein Produktprogramm. (Bild: Linielux – Fotolia.com)

Der Kunststoffverarbeiter Cabka, Hersteller von Paletten und Boxen, erweitert mit der Übernahme der KS Kunststofftechnik seinen Geschäftsbereich Eco-Products. Dieser enthält Produkte aus recyceltem Kunststoff. Sie kommen unter anderem in der Bauwirtschaft, der Straßen- und Verkehrssicherung sowie dem Garten- und Landschaftsbau zum Einsatz. Daneben erhöht Cabka mit dem neuen Standort in Bad Münstereifel seine Produktionskapazität. Das Unternehmen rechnet damit, seinen Kunden dadurch kürzere Lieferfristen und -kosten bieten zu können. Außerdem verständigten sich die beteiligten Unternehmen darauf, alle Mitarbeiter der neuen Cabka Eifel in die Cabka-Gruppe zu übernehmen, die dann rund 500 Mitarbeiter beschäftigt.

(dl)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?