Kein Bild vorhanden

Für rund 1 Mio. Euro hat Balda, Bad Oeynhausen, einen Reinraum für die Herstellung medizinischer Artikel aufgebaut. Erste Lieferverträge wurden mit Roche Diagnostics für eine Stechhilfe, die Diabetikern eine schmerzarme Blutentnahme ermöglicht, und mit ac-Pharma und Hagepharm für Pulver-Inhalatoren abgeschlossen. Insgesamt elf unterschiedliche Kunststoffteile und drei Zukaufteile werden für die Stechhilfe benötigt. Die Maschinenkapazitäten sind für mehrere Millionen Stück pro Jahr ausgelegt. Für den Pulverinhalator werden 15 verschiedene Kunststoffteile produziert und in der Montage mit neun Zukaufteilen zum Endprodukt zusammengeführt. Die hierfür zur Verfügung stehenden Kapazitäten liegen bei über 1 Millionen Stück jährlich.


Zum Fertigungsstart produzierten 22 Maschinen der Fabrikate Arburg und Krauss-Maffei, insgesamt sind für diesen Bereich 31 Spritzgießautomaten vorgesehen. Der Reinraum ist als Raum in Raum System ausgeführt und umfasst 1000 m2, der keimfreie Bereich ist als separater Raum integriert.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?