Nanoblending kombiniert Basisharze mit einer Vielzahl von Nanopartikeln, beispielsweise Carbon-Nanotubes, und ausgewählten chemischen Zusätzen, um spezifische mechanische, elektrische oder thermische Leistungsverbesserungen zu erzielen und gleichzeitig die Kompatibilität mit den Fertigungsprozessen der Endkunden zu gewährleisten.

Laut David Bernardi, Nanoledge-Vorstandsmitglied und CTO von Telesystem, erläutert dazu: „In den Händen von Axson wird diese Technologie-Plattform nun dafür aufbereitet, mehr Kunden in einer größeren Zahl von Einsatzgebieten davon profitieren zu lassen.“ Nanoledige gehört der Telesystem, einer in Montreal ansässigen Venture Capital und Private Equity Gesellschaft.

Charles Churet, Vorsitzender und CEO von Axson, erklärt: „Die Nanoledge-Nanoblending-Technologie ist eine Innovationsaktivierung. Neben der Weiterentwicklung der Axson-Produkt-Performance in den bestehenden Märkten wird diese Technologie auch ein Schlüsselfaktor sein, mit dem Axson seine Einbindung in neue Wachstumsmärkte vorantreibt.“ Axson erwirtschaftet mit zirka 950 Mitarbeitern weltweit einen Jahresumsatz von rund 250 Mio. Euro.

(dw)

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Axson GmbH

Waldstraße 72
63128 Dietzenbach
Germany