Kein Bild vorhanden

Nach über 32 Jahren wird die Schmid Baukunststoffe in Bosig umbenannt und reiht sich somit in die Namensgebung aller Unternehmenstöchter und Niederlassungen der Bosig Gruppe ein. Alles bleibe beim Alten und vieles werde noch besser, verspricht Oliver Schmid, Geschäftsführer der Gruppe: „Wir sind nach wie vor ein entwickelndes und produzierendes Serviceunternehmen.“ Daran ändere sich auch in Zukunft nichts. Hinzukommen werden aber neue Standorte und neue Produkte, die dem wachsenden Kundenstamm neue Möglichkeiten in den Bosig-Bereichen liefern sollen. Die ehemalige Schmid Baukunststoffe ist einer von insgesamt elf Produktions- und Vertriebsstandorten. Am Standort Gingen befinden sich die Schwammgummi- sowie die Fassaden- und Fensterabdichtungsproduktion.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?