Kein Bild vorhanden

Auf 20 Jahre Firmengeschichte blickt Josef Gleixner, Gründer der Inotech Kunststofftechnik, zurück. Rund 1300 verschiedene Kunststoffartikel aus den Hallen der Nabburger Spritzgießerei sind zurzeit im alltäglichen Einsatz – angefangen von Autoschlüsseln, mit denen die Erfolgsgeschichte des Unternehmens begann, über schnurlose Telefone bis hin zu Teilen für die Business-Sitze des Airbus. Ein Patent von Gleixner war die Basis für die Produktionsaufträge, und bis heute wurden weit über 80 Mio. Schlüsselgehäuse hergestellt. Bei zahlreichen Modellen deutscher und französischer Automobilhersteller startet ein Schlüssel aus Nabburger Produktion die Fahrt.

Vier Mitarbeiter waren 1990 dabei, zwei Jahre später waren es bereits 50. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen in Nabburg rund 220 Mitarbeiter und am tschechischen Standort weitere 150. 90 Auszubildende absolvierten hier seit den Anfängen in zehn verschiedenen Berufen ihre Lehre. Auch in diesem Jahr wurden wieder verstärkt Lehrlinge eingestellt.

Insgesamt besitzt Inotech heute 35 Patente und Gebrauchsmuster in den verschiedensten Bereichen. Nach wie vor setzt Gleixner auf die Zwei-Komponenten-Technik, für die heute rund 100 Spritzgießmaschinen von 250 bis 10000 kN Schließkraft zur Verfügung stehen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Inotech Kunststofftechnik GmbH

Boschstr. 3
92507 Nabburg
Germany