Zwei elektronische Zugangskarten.

Eine elektronische Zugangskarte aus biologisch abbaubarem Material. (Bild: Wittmann Battenfeld)

Das in Gleisdorf, Österreich gelegene Unternehmen Ana-U hat sich auf die Entwicklung, Produktion und den weltweiten Handel von Karten, Kartendruckern und Elektronikkomponenten sowie die Entwicklung und Konzeptionierung von Lichtlösungen für den stationären Handel, den Ladenbau, Museen und Galerien spezialisiert. Der Gründer und Geschäftsführer Ewald Ulrich hält allein 15 Patente im Bereich Chipkarten, Thermodruck und Sicherheit und gilt als Erfinder der Thermorewrite-Technologie (TRW) für Chipkarten, die es ermöglicht, durch eine spezielle Beschichtung der Karten, Karteninhalte zu löschen und Karten in Folge neu zu bedrucken. Seit knapp drei Jahren werden unter der Marke Green Quality Formteile aus Naturstoffen produziert, deren Basis zu 100 % pflanzenbasiert und somit kompostierbar sind. Typische Teile sind Eventkarten, Gutscheinkarten, Verbindungsteile Holz zu Holz oder kunststofffreie Gehäuse.

Spritzgießmaschine in silber und rot.
Zur vollelektrischen Spritzgießmaschine gehören auch Dosier-, Förder- und Trockentechnik von Wittmann. (Bild: Wittmann Battenfeld)

Vollelektrische Anlage mitsamt Peripherie

Hergestellt werden die Formteile auf einer vollelektrischen Spritzgießmaschine der Eco Power Baureihe von Wittmann Battenfeld, die über eine Schließkraft von 1.600 kN verfügt. Die Eco Power 160/750 ist mit einem vollintegrierten Wittmann Roboter W918 ausgestattet, der die Teile entnimmt und auf einem Förderband ablegt. Ein Temperiergerät des Typs Tempro Basic C90 sowie ein gravimetrisches Dosiergerät Gravimax 14 sind als Teil des Fertigungsprozesses in die Maschinensteuerung Unilog B8 integriert. Ein Kühlgerät vom Typ Coolmax C40, ein Segmentradtrockner Aton Plus 30-70-VS, ein Fördergerät Feedmax Plus 206-40 sowie ein Dosiergerät Dosimax MC Balance sind darüber hinaus in den Prozess involviert. Die Spritzgießmaschine ist mit dem Softwarepaket Hiq Melt zur Überwachung der Materialqualität ausgestattet, was vor allem beim Verarbeiten von kunststofffreien Materialien und Rezyklaten wichtig ist, insbesondere um auf Viskositätsschwankungen rechtzeitig reagieren zu können. Für das Recycling von Angüssen, Fehlteilen sowie von retournierten Teilen wird eine Wittmann Schneidmühle der Type G-Max 12 eingesetzt. Eine hohe Regelgenauigkeit, ein niedriger Geräuschpegel und hohe Energieeffizienz, waren Anforderungen an die neue Anlage. „Formteile aus nachwachsenden Rohstoffen brauchen Fertigungsmaschinen mit hoher Genauigkeit und erweiterten Möglichkeiten bei der Einstellung. Das war bei der Eco Power 160 von Wittmann Battenfeld in jeder Hinsicht gegeben. Die perfekten Schulungen und die hervorragende Unterstützung waren neben der Maschinenqualität ausschlaggebend für die Erreichung aller unserer hochgesteckten Projektziele“, erklärt der Ana-U Geschäftsführer.

Quelle: Wittmann Battenfeld

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Wittmann Battenfeld GmbH

Wiener Neustädter Str. 81
2542 Kottingbrunn
Austria