Der Biopolymer Innovation Award

Der Biopolymer Innovation Award (Bildquelle: Polykum)

Mit dem Innovationspreis sollen wegweisende Produkte und Anwendungen aus biologisch abbaubaren Kunststoffen sowie neuartige technologische Entwicklungen zur Herstellung, Verarbeitung , Kompostierung oder zum Recycling von Produkten aus biologisch abbaubaren Kunststoffen ausgezeichnet und einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Biopolymer Innovation Award 2020 – teilnahmeberechtigte Bewerber

Für den Preis bewerben können sich Unternehmen, Forschungsverbünde, Projektgruppen oder und Einzelpersonen aus aller Welt und allen Branchen, die neuartige Produkte oder Anwendungen aus biologisch abbaubaren Kunststoffen beziehungsweise innovative Technologien zur Herstellung, Verarbeitung , Kompostierung oder zum Recycling bioabbaubarer Polymere entwickelt haben.

Vorausgesetzt wird eine intrinsische Bioabbaubarkeit der dabei verarbeiteten Kunststoffe. Das bedeutet, dass die verwendeten Polymere am Ende der Nutzungsdauer von Mikroorganismen oder Enzymen komplett zu Biomasse verstoffwechselt und somit Teil der natürlichen Kreisläufe werden können. Die Innovationen sollten das Stadium der Grundlagenforschung überschritten haben und realistische Chancen auf einen Markteintritt aufweisen oder bereits erfolgreich am Markt platziert sein.

Bewerbungen können bis zum 30. April 2020 eingereicht werden. Es gilt das Eingangsdatum
beim Empfänger. Das Bewerbungsformular sowie aktuelle Informationen zum Preis sind auf der Website www.polykum.de/biopolymer-award verfügbar

Prämierung auf dem Biopolymer – Processing & Molding Kongress

Dr. Jürgen Ude (l.), Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung Sachsen-Anhalt, überreichte die Awards in Halle/Saale an die drei Preis-träger (Mitte v. l. n. r.) Mika Hurri (Arctic Biomaterials Oy, Tampere/Finnland, 3. Preis), Christoph Glammert (Biofibre, Altdorf, 1. Preis) und Anselm Gröning (Nölle Kunststofftechnik, Meschede, 2. Preis). Peter Putsch (r.), Vorstand des ausschreibenden Polykum, gratulierte den Gewinnern im Namen der Jury. Bildquelle: alle Polykum/Uwe Köhn

Dr. Jürgen Ude (l.), Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung Sachsen-Anhalt, überreichte die Awards in Halle/Saale an die drei Preis-träger (Mitte v. l. n. r.) Mika Hurri (Arctic Biomaterials Oy, Tampere/Finnland, 3. Preis), Christoph Glammert (Biofibre, Altdorf, 1. Preis) und Anselm Gröning (Nölle Kunststofftechnik, Meschede, 2. Preis). Peter Putsch (r.), Vorstand des ausschreibenden Polykum, gratulierte den Gewinnern des Awards 2019 im Namen der Jury. Bildquelle: alle Polykum/Uwe Köhn

Rund 120 Teilnehmer waren zum Kongress gekommen.

Rund 120 Teilnehmer waren zum Biopolymer Kongress 2019 gekommen.

Die offizielle Preisverleihung erfolgt während des internationalen Kongresses „BIOPOLYMER – Processing & Moulding“ am 16./17. Juni in Halle (Saale). Dieser findet 2020 mit dem „Mitteldeutschen Kunststofftag“ (MKT) unter einem Dach statt, der unter der Überschrift „Kreislaufwirtschaft & Ressourceneffizienz“ steht.

Neben dem Hauptpreis, der mit einem Preisgeld von 2.000 Euro dotiert ist, werden auch ein zweiter und ein dritter Preis (beide nicht dotiert) vergeben. Alle Gewinner erhalten neben dem hochwertigen, in handwerklicher Einzelfertigung hergestellten Award die Möglichkeit, ihr Projekt in einem Vortrag auf dem Kongress vorzustellen.

Darüber hinaus können die ausgezeichneten Innovationen in der begleitenden Ausstellung des Doppelkongresses in ansprechendem Rahmen kostenfrei präsentiert werden. Jeder Preisträger erhält darüber hinaus zwei Tickets für die kostenfreie Teilnahme an der zweitägigen Veranstaltung inklusive Abendevent. (ega)