Die neue Setup-Funktion unterstützt den Benutzer beim Einrichten des Heißkanalreglers. (Bildquelle: Meusburger)

Die neue Setup-Funktion unterstützt den Benutzer beim Einrichten des Heißkanalreglers. (Bildquelle: Meusburger)

Zusätzlich besteht für die Produktion die Möglichkeit, eine der Spritzgussmaschinen frei zu wählen, wenn die Werkzeugdaten zentral auf dem Tool-Server verwaltet werden. Qualitätsrelevante Daten werden zentral aufgezeichnet und gesichert. Bestehende Werkzeuge können nachgerüstet werden. Das Update beinhaltet zudem einen Setup Assistant. Diese neue Funktion unterstützt den Benutzer beim Einrichten des Heißkanalreglers. Zudem dient er als Hilfestellung, um die optimalen Einstellparameter für den neu einzurichtenden Heißkanal in kürzester Zeit zu ermitteln. Der Setup Assistant identifiziert und analysiert die Zonen des Heißkanals. Dabei erhalten auch weniger erfahrene Bediener Vorschläge für korrekte Einstellparameter, die durch eigene Vorgaben ergänzt werden können. Neben der Zonenidentifikation und der Gruppenbildung kann der Bediener die Aufheizmethode definieren, aber auch Zonenbezeichnungen, Soll- und Grenzwerte festlegen. Abschließend werden die Einstellparameter auf dem Gerät gesichert. Beim Mold Check wird die vollständige Prüfung des elektrischen Zustands des Heißkanals und der Verdrahtung durchgeführt und dokumentiert. Mit dieser Prozedur wird zudem sichergestellt, dass alle integrierten Schutz- und Sicherheitsfunktionen aktiviert sind. Bei neu ausgelieferten Geräten ist der Setup Assistant vorinstalliert. Für Geräte mit einem älteren Softwarestand steht das Update kostenfrei auf der Webseite zum Download zur Verfügung.