Das Masterbatches-Werk in Straufhain wird umfassend modernisiert. (Bildquelle: Lifocolor Farben)

Das Masterbatches-Werk in Straufhain wird umfassend modernisiert. (Bildquelle: Lifocolor Farben)

Gemäß Angaben von Lifocolor Farben, Lichtenfels, wird die neue Halle nach moderner Energiebauweise entsprechend KfW 55 errichtet und übertrifft damit die gesetzlichen Vorgaben signifikant. Durch die geplante Photovoltaikanlage werden rund 35 Prozent der benötigten elektrischen Energie nachhaltig selbst produziert. Durch die Rückgewinnung vorhandener Wärme aus Fertigungsprozessen ist das Unternehmen nach den Modernisierungsmaßnahmen in der Lage, etwa 40 Prozent der benötigten Heizenergie durch Prozessabwärme bereitzustellen. Damit leistet Lifocolor Beitrag zu den globalen Zielen zur Reduktion des CO2-Ausstoßes.

Der CO2-Ausstoß der neuen Halle wird die Forderung der EnEV um 30 Prozent unterschreiten, und auch im Gebäudebestand werden die Kohlendioxid-Emissionen nach der Modernisierung um 30 Prozent reduziert. Außerdem erfüllt der Masterbatch-Hersteller so die Ansprüche der Energiepolitik nach ISO 50001 hinsichtlich nachhaltiger Nutzung der für die Produkt-Herstellung erforderlichen Energie.